Weiterempfehlen Drucken

Hiflex mit amerikanischer Niederlassung

Mark Anderson zum Geschäftsführer der Hiflex Corp. ernannt

Mit acht führenden Herstellern demonstrierte der Branchensoftware-Anbieter Hiflex Live-JDF-Anbindungen auf der Graph-Expo in Chicago und gab zugleich die Eröffnung der amerikanischen Niederlassung Hiflex Corporation mit Sitz in Portsmouth (New Hampshire) bekannt. Mark Anderson, zuvor Marketing Manager eines namhaften Vorstufenherstellers, wurde zum Geschäftsführer der Hiflex Corporation ernannt. Anderson: »Durch die vielen erfolgreichen JDF-Praxis-Installationen und sicherlich auch durch die erfolgreiche JDF-Umsetzung bei Lane Press in Burlington, Vermont – die erste JDF-Installation dieser Art in Nordamerika – war das Interesse an Hiflex bereits vor der Graph-Expo sehr groß. Nach der Messe bin ich der festen Überzeugung, dass wir auch in Amerika sehr erfolgreich sein werden.«
Auf der bedeutensten Messe der grafischen Industrie Amerikas, der Graph-Expo in Chicago, waren mehr als 30 Hiflex-Arbeitsplätze auf den Ständen der Hersteller Agfa, Creo, Esko-Graphics, Heidelberg, Komori, Mitsubishi, Müller Martini und Rampage installiert. An die Vorstufensysteme von Agfa, Creo, Esko-Graphics und Heidelberg wurden komplette Ausschieß-Informationen aus der Hiflex-Kalkulation übergeben und in Gegenrichtung JMF-Rückmeldungen zur Platten- und Proof-Erstellung empfangen und direkt in der Nachkalkulation verbucht. Die fünf größten Druckmaschinenhersteller (Heidelberg, MAN Roland, KBA, Komori und Mitsubishi) erhielten vom Hiflex-Dispositionssystem JDF-Daten zur Maschinenvoreinstellung und lieferten JMF-Meldungen zum Maschinenstatus (Geschwindigkeit, Gutmenge etc.) an Hiflex zurück.
Im Postpress-Bereich wurden ähnliche Funktionalitäten mit Müller Martini gezeigt. So ließ sich ein mit dem Automatic-make-ready-System (Amrys) ausgestatteter Sammelhefter über die Branchensoftware Hiflex innerhalb von drei Minuten komplett umrüsten und sein Produktionsstatus in Echtzeit in Hiflex verfolgen.
Hiflex wurde bereits im Vorlauf der Messe in den nordamerikanischen Demo-Zentren von Creo, KBA, Komori, MAN Roland, Mitsubishi, Müller Martini und Rampage in Betrieb genommen. Damit ist Hiflex jetzt bereits in weltweit 14 Demo-Zentren seiner Partnern installiert.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...