Weiterempfehlen Drucken

Hochschule der Medien erhält Zertifikat als familiengerechte Hochschule

Zertifikat gilt bis Ende 2014
 

Die Beruf-undf-Familie gGmbH hat der Hochschule der Medien in Stuttgart als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Die Hochschule der Medien (HDM) in Stuttgart hat am 11. Juni 2012 erstmals das Zertifikat als familiengerechte Hochschule erhalten. Es wird von der Beruf-und-Familie gGmbH, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, erteilt und gilt bis Ende 2014. Zertifiziert ist die HDM nach eigenen Angaben seit Dezember 2011.

Die Vergabe des Zertifikats stand unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler. Wie die HDM mitteilte, ist sie eine von 49 Hochschulen, die in Berlin ausgezeichnet wurde. Insgesamt haben 371 Arbeitgeber das Zertifikat erhalten, neben den Hochschulen 120 Institutionen und 202 Unternehmen. Die HDM habe das sogenannte Audit-Grundzertifikat von der beruf- und familie gGmbH erhalten. Es bescheinigt der Hochschule, dass sie Ziele und Maßnahmen zur Verwirklichung einer familienbewussten Personalpolitik und für familiengerechte Studienbedingungen erarbeitet. Wie erfolgreich sie dabei war, und wo eventuell weiterer oder neuer Handlungsbedarf besteht, wird in drei Jahren erneut überprüft, in einem Re-Auditierungsprozess.

Mit dem Zertifikat verpflichte sich die HDM auf Zielvereinbarungen zur Familienfreundlichkeit. „Durch eine familiengerechtere Ausrichtung unserer Studien- und Arbeitsbedingungen wollen wir qualifizierte Studierende und Mitarbeiter gewinnen und eine familienorientierte Hochschulkultur schaffen", erklärt HDM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos. „Familienfreundliche Arbeits- und Studienbedingungen sind mir ein inneres Anliegen. Wir bemühen uns um eine tragfähige Balance zwischen den Interessen der Hochschule und den Bedürfnissen der Studierenden und Beschäftigten", so Roos weiter.

Erste Schritte seien bereits gemacht: Für Studierende mit Kind gibt es Sonderregelungen, Mitarbeiter können sich für Teilzeitmodelle entscheiden. Darüber hinaus will ihnen die HDM bei Betreuungsengpässen sowie bei der Pflege von Angehörigen weitere Möglichkeiten der Unterstützung bieten. Nach einer Bedarfsermittlung sollen adäquate Angebote entwickelt werden.

Zur Beruf-und-Familie gGmbH
Die Beruf-und-Familie gGmbH wurde 1998 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet. Sie bietet für Hochschulen das Audit-familiengerechte-Hochschule an, ein Managementinstrument zur familiengerechten Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen. Insgesamt tragen in Deutschland aktuell rund 1.000 Arbeitgeber das Zertifikat vom Audit Beruf-und-Familie bzw. Audit-familiengerechte-Hochschule, darunter 129 Hochschulen, 379 Institutionen und 490 Unternehmen. Sie gelten als Vorreiter einer familienbewussten Personalpolitik in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Mit HP PageWide XL auf Wachstumskurs

Reproprofi Stuttgart lebt den Wettbewerbsvorteil

„Hinsichtlich der Geschwindigkeit, mit der wir unsere Druckdienstleistungen erbringen, waren wir unserem Wettbewerb schon immer einen kleinen Schritt voraus“, sagt Sandro Blanco, Geschäftsführer der Reproprofi Stuttgart GmbH. Jetzt ist dieser Vorsprung bedeutend gewachsen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...