Weiterempfehlen Drucken

IST Metz: UV-Kalender als Kunstobjekt

Aus Mitarbeiterprojekt entstand der aufwendig produzierte „TourIST“
 

Die Kalenderblätter können mit oder ohne Passepartout verwendet werden. 

Zum Jahresende verschenken zahlreiche Firmen Kalender an ihre Kunden. Die Marketing-Abteilung des UV-Spezialisten IST Metz hat sich für dieses klassische Druckprodukt jetzt etwas Besonderes einfallen lassen: Einen mit der UV-Drucktechnik produzierten Kalender namens „TourIST“, der multifunktional und nachhaltig nutzbar ist.

Bei den Motiven handelt es sich ausschließlich um Reiseeindrücke aus aller Welt. Gesammelt wurden diese von fünf Mitarbeitern der IST-Metz-Firmengruppe, die in ihrer Freizeit begeisterte Hobbyfotografen sind. Jedes Bild erzählt in Kombination mit modernen Illustrationen die Geschichte einer Reise, die je einer der Fotografen unternommen hat.

Der „TourIST“ besteht aus zwölf einzelnen Kalenderblättern, die in einen hohen Bilderrahmen geschoben werden, der wiederum mit einer Buchdecke geschützt wird. Klappt man die Buchdecke um, kann der Kalender an zwei Ösen aufgehängt werden. Der Betrachter hat die Wahl zwischen einer Nutzung als Kalender, in dem die Illustrationen und das Kalendarium offen zu sehen sind. Oder aber er nutzt das beiliegende Passepartout, das ebendiese verdeckt, und erhält eine Galerie von hochwertigen Drucken, die er nach Belieben austauschen kann. So ist der Kalender auch nach Ablauf des Jahres 2015 noch weiterhin nutzbar. „Ziel unserer Druckprodukte ist es im ersten Schritt, zu begeistern. Außerdem wollen wir damit natürlich Druckereien ganz praktisch zeigen, was mit UV-Technologie möglich ist“, so Andreas Bosse, Head of Marketing & Communications bei IST Metz.

So schmücken die zwölf Kalenderblätter zahlreiche verschiedene Lackveredelungen: Softtouch-, Glanz-, Iriodin- und Strukturlacke wurden im Flexowerk der hauseigenen Siebenfarben-Bogenoffset-Druckmaschine gedruckt. Dadurch werden leicht erhabene Flächen ermöglicht. Ganzflächiger Mattlack und ein weiterer Glanzlack kamen in Offset-Druckwerken zum Einsatz. Sie werden sehr dünn aufgetragen und sind beim Darüberfahren mit den Fingern nicht spürbar.

Auch farbseitig gibt es im Kalender Neues zu sehen: Neben den 4C-Prozessfarben und Sonderfarben wurde ein hochpigmentiertes Silber gedruckt, das besonders brillant erscheint. Inline-Prägungen zieren zwei der Kalenderblätter.

Der Kalender ist streng limitiert und kann auf Anfrage (Tel. 07022-6002-0) erworben werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Mindener Tageblatt hat seine mobile Zeitungsproduktion automatisiert

Cloudbasierte Publikationssoftware Agfa Eversify sorgt für Mobile-Optimierung des Contents

Der deutsche Zeitungsverlag Mindener Tageblatt hat die Produktion der mobilen Version seiner Tageszeitung mit Hilfe von Eversify, der Publikationssoftware für mobilen Content von Agfa Graphics, rationalisiert. Mit der Cloud-basierten Lösung wurde der gesamte Produktions- und Publikationsablauf automatisiert, so dass der Herausgeber nun in der Lage ist, einen für Smartphones und Tablets optimierten Content zu liefern.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...