Weiterempfehlen Drucken

Verbände Druck + Medien Nord und NRW schließen sich zusammen

In Hamburg entsteht Deutschlands größter Druck- und Medienverband: Der VDM Nord-West
 

In Hamburg entsteht Deutschlands größter Druck- und Medienverband: Unser Bild zeigt den neuen Vorstand VDM Nord-West.

Die Verbände Druck + Medien Nord und NRW haben sich zusammengeschlossen. Wie aus einer gemeinsamen Erklärung hervorgeht, wurde am 16. November in Hamburg die Bildung des neuen Verbandes Druck + Medien Nord-West e.V. (VDM Nord-West) besiegelt. Der neue VDM Nord-West ist damit nach eigenen Angaben der größte Arbeitgeber- und Fachverband der Druck- und Medienwirtschaft in Deutschland und hat Standorte in Düsseldorf, Dortmund und Hamburg.

„Mehr Leistungsfähigkeit durch Bündelung der Kräfte – gemeinsam für eine starke Branche mit einem starken Verband“, so begründete Oliver Curdt, Geschäftsführer und Vorstand des neuen Verbandes die Verschmelzung. „Wir passen vom Leistungsangebot und von der Philosophie her ausgezeichnet zusammen, es findet zusammen, was augenscheinlich einfach zusammen gehört“, ergänzte der neue Vorsitzende des Verbandes, der Zeitungsverleger Dr. Reinhard Laumanns aus Lippstadt. Laumanns war zuvor auch Vorsitzender des größeren NRW Verbandes.

Die Kräfte beider Verbände zu bündeln, sei eine konstruktive Reaktion auf den Druck, dem sich die gesamte Medienlandschaft seit geraumer Zeit ausgesetzt sieht. Hamburg ist eine Medienstadt, in der gut die Hälfte aller überregionalen Presseprodukte hergestellt wird.

Der neue Verband VDM Nord-West ist nach eigenen Angaben wie seine Vorgängerorganisationen Arbeitgeber- und Berufsverband, er setzt sich für die Ziele und Zwecke seiner Mitglieder ein. Er nimmt insbesondere die Interessenvertretung und Lobbyarbeit sowie die Tarifpolitik für seine Mitglieder war. Darüber hinaus informiert und berät der Verband seine Mitglieder zu juristischen, betriebswirtschaftlichen, technischen, bildungspolitischen und ökologischen Fragestellungen. Die Aus- und Weiterbildung ist ein ganz besonderer Schwerpunkt der Arbeit des Verbandes. Er kümmert sich um die Gestaltung der Berufsausbildung, um neue Berufsbilder, er organisiert und nimmt an Prüfungsgremien teil. Darüber hinaus betreibt der Verband in Hamburg, Dortmund und Düsseldorf eigene Weiterbildungseinrichtungen für die Branche. Hierfür hat er die neue Akademie Druck + Medien Nord-West gegründet. Die Akademie kümmert sich um die fachbezogene überbetriebliche Ausbildung sowie die Qualifizierung von Facharbeitern für die Druck- und Medienbranche im gesamten Norden und Westen Deutschlands.

Die Mitglieder des Verbandes kommen aus Werbeagenturen, Vorstufenunternehmen, Verlagen, Zeitungshäusern, Druckereien und Buchbindereien. Unternehmen aus der Zulieferindustrie sowie Universitäten, Berater, oder andere Institutionen können Gastmitglieder im Verband sein.

Neben regelmäßigen gedruckten Publikationen ist der Verband mit Webseite und Online-Portal, Web-Marktplatz mit Job- und Stellenbörse sowie einem regelmäßigen E-Mail-Newsletter präsent, außerdem ist der VDM Nord-West in wichtigen Social Media Communities wie Xing, Facebook, Twitter, Google+, Youtube etc. aktiv.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

Fachverbandfinder | Montag, 26. November 2012 10:36:01

http://www.ortsdienst.de/Fachverband/

Ich denke, mit der Vereinigung der beiden Verbände kann es nur zu einer größeren Stärke und noch besseren Einflussnahme bzw. Informationsmöglichkeit kommen.

Weitere News

L/M/B Druckgruppe investiert in MIS-Lösung Paginanet

Ziel: Konsolidierung der IT-Systeme nach Firmenzusammenschluss und Erhöhung der Prozessstabilität

Die mittelfränkische Offset-Druckgruppe L/M/B hat sich für die Einführung des Management-Informations-Systems Paginanet entschieden. Zu den wichtigsten Gründen der Entscheidung für die Branchensoftware zählten die Vereinheitlichung der vorhandenen IT-Systeme und eine größere Prozessstabilität. Bis zum Frühsommer 2017 werden an den beiden Unternehmensstandorten Nürnberg und Herzogenaurach zunächst Grundfunktionen wie Kalkulation und Auftragsverwaltung installiert, danach folgen sukzessive Anwendungen wie Betriebsdatenerfassung, JDF und Auftragsplanung mittels Plantafel.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...