Weiterempfehlen Drucken

Individualisieren, Personifizieren, Kennzeichnen

Edelmann setzt auf die strategische Integration digitaler Technologien
 

Am Edelmann Produktionsstandort Wuppertal ging kürzlich diese speziell für Herstellung von Faltschachteln konzipierte HP-Indigo-Digitaldruckmaschine in Betrieb. Bedruckt wird ein Bogenformat von 530 mm auf 750 mm mit bis zu 7 Farben.

Neben den Länderspezifika von Verpackungen gibt es einen immer stärkeren Trend hin zu personifizierten oder individualisierten Produktausführungen. Auslöser und Treiber sind Ansprache und Dialog der Markenartikler mit ihren Zielgruppen im Internet. Marketing 4.0 heißt das Zauberwort.

Individuelle Produkte mit einer Losgröße 1 sind nicht mehr fern. Auch die Verpackungshersteller müssen in Sachen Individualisierung und Personifizierung eine Antwort bieten. "Digitale Drucktechnologien zeigen hierbei viele erweiterte Optionen auf", so Dirk Schröder, CEO der Edelmann Gruppe. "Allerdings ist eine strategische Implementierung der digitalen Drucktechnologie in die vorhandenen Prozesse wichtige Voraussetzung. Nur so kann ein Erfolg für die Kunden garantiert werden." Edelmann ist führender Anbieter hochwertiger undinnovativer Verpackungslösungen aus Karton und Papier. An 14 Standorten weltweit entstehen Packaging-Lösungen für große Marken, aber auch für kleinere Anbieter von Produkten der Segmente Beauty Care, Health Care und Consumer Brands.
Andreas, Sofie und Michael, aber auch Chris und Emma können sich seit geraumer Zeit ihr Coca-Cola mit ihrem Namen aus dem Supermarkt mit nach Hause nehmen. Auch L’Oreal und Ferrero haben mit personalisierten und individuell bedruckten Verpackungen das Herz der Verbraucher erobert und dabei kräftig die Umsätze angekurbelt. "Mass Customization liegt im Trend", so der Geschäftsführer des Edelmann Produktionsstandortes Wuppertal, Christoph Kreiser. "Wir als Verpackungshersteller werden unsere Kunden bei der Individualisierung der Produkte unterstützen und neue Optionen für ihren Erfolg aufzeigen."
Für Christoph Kreiser ist es wichtig, die neuen Digitaldrucktechnologien strategisch in die vorhandenen Produktionsprozesse des Verpackungsherstellers zu implementieren. Zwischenzeitlich verfügt die Edelmann Gruppe über sieben Digitaldruckzentren an ihren Standorten. "Wir überprüfen in jedem einzelnen Fall, welche angebotene Technologie mit ihren produktionstechnischen Features zu unseren Prozessen passt und ob sie unter Umständen modifiziert werden muss. Die Branchen Beauty Care, Health Care und Consumer Brands haben zum Teil unterschiedliche Anforderungen, die es zu erfüllen gilt."
Die Edelmann Gruppe legt Wert darauf, höchste fachliche Kompetenz in Sachen digitaler Technologien im Verpackungsdruck als wichtigen Teil der Kernkompetenz der Unternehmensgruppe vorweisen zu können. Und sie stetig weiter zu entwickeln. Eine aktuell in den Betrieb gegangene Digitaldruckmaschine am Edelmann Produktionsstandort Wuppertal ist speziell für Herstellung von Faltschachteln konzipiert. Bedruckt wird ein Bogenformat von 530 mm auf 750 mm mit bis zu 7 Farben. Durch eine Inline-Priming Einheit ist große Flexibilität im Bereich der zum Einsatz gelangenden Kartonsorten gegeben. Die Inline-Lackiermaschine erlaubt es, die bedruckten Bogen mit wasserbasierten oder UV-Lacken zu beschichten. So erfüllen die hier produzierten Verpackungen die hohen Standards, wie sie im Pharma- und Kosmetikbereich gefordert werden.
"Der Einsatz solcher Digitaldrucktechnologien bringt deutliche Vorteile, da sie die individuelle Massenproduktion, aber auch kleinere Auflagen, wie sie bei Promotions gefordert werden, erlauben", erläutert Christoph Kreiser. Die Herstellung von Verpackungen just in time und on demand ist möglich.
Nicht ausschließlich die Beauty Care-Branche und die Hersteller von Consumer Brands verlangen nach solch flexiblen Umsetzungen. Auch der Health Care-Bereich setzt beispielsweise bei klinischen Studien individualisierte Verpackungen ein, die nur mit digitalen Drucktechnologien zu produzieren sind. "Wir überprüfen alle technischen Features solcher Maschinen und der eingesetzten Technologien auf der Basis eigenformulierter Anforderungen. So muss es unter anderem möglich sein, kleinere bis mittlere Auflagen genauso wirtschaftlich zu produzieren wie auch die Auflage 1 für die Präsentation beim Kunden", so Kreiser. Im Zusammenwirken mit den vorhandenen Prozessen in den Produktionsstandorten von Edelmann entsteht eine neue Qualität und Flexibilität, die zeitgemäßes Marketing unterstützt und manchmal überhaupt erst möglich macht.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Messe Düsseldorf baut neue Halle und modernisiert Eingang Süd

Spatenstich am 14. Juli 2017 – Investition von 140 Millionen Euro

Am 14. Juli starteten die Bauarbeiten am neuen Südeingang und der neuen Halle 1 mit dem Spatenstich durch die Projektverantwortlichen. Bis zum Sommer 2019 baut die Messe Düsseldorf neben einer neuen multifunktionalen Halle mit Konferenzräumen auch einen komplett verglasten neuen Eingang Süd mit angeschlossener Tiefgarage.

» mehr

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...