Weiterempfehlen Drucken

Ingede lädt zum 25. Symposium nach München ein

Themen: Papier hat Zukunft, Nachhaltigkeit im Druck – Herausforderungen für das Papierrecycling
 

Das 25. Symposium der Ingede findet am 24. Februar 2016 in München statt. 

Die Internationale Forschungsgemeinschaft Deinking-Technik Ingede lädt am Mittwoch, den 24. Februar 2016, zum 25. Ingede-Symposium nach München ein. Schwerpunkte der Veranstaltung werden Themen wie die Zukunft von Papier, die Nachhaltigkeit im Druck sowie die Herausforderungen für das Papierrecycling sein. Außerdem bietet sich interessierten Besuchern die Möglichkeit, über aktuelle Fragen zum Papierrecycling sowie den Stand der durch die Ingede finanzierten Entwicklungsprojekte zu diskutieren. 

Dass das Medium Print lebt und nach wie vor Vorteile gegenüber elektronischen Medien bietet, soll im Rahmen des Ingede-Symposiums unter anderem im Vortrag des prominenten Gastredners Martyn Eustace (Two Sides UK) zur Sprache kommen. Eustace wird in diesem Zusammenhang die gesammelten Erfahrungen aus den Kampagnen "Print-Power" von Two Sides darlegen, mit denen sowohl Verbraucher als auch Medienmenschen über die Attraktivität, Nachhaltigkeit und die Wirkungen von Druck und Papier in einer multimedialen Welt informiert wurden.

Die Entfernbarkeit von Druckfarben ist ein internationales Problem. Darüber, dass die Frage der Rezyklierbarkeit von Altpapier in Japan etwas anders angegangen wird als in Europa, berichtet Shisei Goto von Nippon Paper. Als Gast des Ingede-Symposiums erläutert er in seinem Vortrag die Bewertung und Entwicklung gut rezyklierbarer Materialien für den Druck.  

Welchen Einfluss Innovationen bei der Papierproduktion auf die Rezyklierbarkeit und das Endprodukt haben, darüber sollen neue Werkzeuge augenblicklich die gewünschte Information liefern können. Ulla Forsström, VTT Finnland, spricht diesbezüglich im Rahmen des Symposiums über Refibre, ein von der Europäischen Union gefördertes Projekt. Thierry Delagoutte vom CTP in Grenoble, Frankreich, demgegenüber erläutert ein Ingede-Projekt, mit dessen Hilfe die störenden Einflüsse von Klebstoffapplikationen beim Papierrecycling reduzierbar sein sollen.

Das komplette Programm sowie aktuelle Details zur Anreise und Übernachtung sind auf der Webseite zum Symposium einsehbar.

Weitere Informationen
Die Ingede setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1989 mit den gemeinsamen Problemen der Deinker auseinander und hat sich nicht nur durch die Entwicklung von mittlerweile zum Industriestandard herangewachsenen Testmethoden einen Namen gemacht. Diese Methoden gewinnen für das EU-Ecolabel und andere Öko-Auslobungen zunehmend an Bedeutung.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heidelberg Werk Brandenburg feierte 25-jähriges Bestehen

Ehrengast war der brandenburgische Minister für Wirtschaft und Energie
V.l. Der brandenburgische Minister für Wirtschaft und Energie, Albrecht Gerber und Standortleiter Gerwin Cordes.

Das Werk Brandenburg der Heidelberger Druckmaschinen AG feierte am 25. Juni sein 25-jähriges Bestehen. Ehrengast unter den rund 2.000 Besuchern des Festaktes war der brandenburgische Minister für Wirtschaft und Energie, Albrecht Gerber. In Brandenburg produzieren rund 500 Mitarbeiter Spezialteile für Heidelberg und externe Kunden.

» mehr

Drupa 2016

Das war die Drupa 2016

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn größten Drupa-Aussteller

Wenn am 31. Mai die weltgrößte Druckfachmesse in Düsseldorf ihre Tore öffnet, werden sich über 1.700 Aussteller auf über 135.000 Quadratmetern den Messebesuchern präsentieren. Wir haben die 10 größten Aussteller der 16. Drupa für Sie zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2015 – Get together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Welcher Aspekt von Print 4.0 ist Ihnen am wichtigsten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

  • Manfred Werfel meint:

    Schön, dass es noch so feinsinnigen Humor gibt: "Eva-Maria Bauch, Geschäftsführerin Di... » mehr

  • Eminem meint:

    Ich verstehe die Aufregung der ganzen Diskussion nicht so richtig. Wenn die Lösung von... » mehr

  • AnDi meint:

    um eines vorweg zu sagen, ich bin weder Mitarbeiter von Landa noch von einem anderen He... » mehr

Services

Bitte warten...