Weiterempfehlen Drucken

Inprint 2014 zeigt die Welt des industriellen Druckens

Neue Messe von FM Brooks parallel zur Hannover-Messe Industrie 2014 in der niedersächsischen Landeshauptstadt (8. bis 10. April)

Die Fertigungsindustrie befindet sich im technologischen Wandel. Drucktechnologien werden einer Vielzahl von Prozessen appliziert und finden in verschiedensten Bereichen Anwendung, von der Innengestaltung, über den medizinischen Sektor, die Automobil- und Keramikindustrie bis hin zu 3D und gedruckter Elektronik. Industrieller Druck ist überall. Laut IT-Strategies wird der industrielle Drucksektor in den nächsten zehn Jahren von einem Wert von derzeit 80 Mrd. Euro schätzungsweise auf einen Wert von100 Mrd. Euro wachsen. Vor diesem Hintergrund soll eine neue Messe, die Inprint 2014, die Innovationsfähigkeit des industriellen Druckens – sei es funktionaler, technischer Druck als Teil industrieller Fertigungsprozesse oder dekorative Oberflächengestaltung – darstellen.

Die Inprint-Eröffnungsmesse, die ursprünglich für November nächsten Jahres in Köln geplant war, wird laut Eventveranstalter FM Brooks nun vom 8. bis 10. April 2014 in der Deutschen Messe in Hannover stattfinden. Sie läuft damit parallel zur Hannover Messe, der größten und wichtigsten Industrie- und Fertigungsmesse.

Als erste Veranstaltung ihrer Art widmet sich die Inprint komplett der Präsentation industrieller Drucktechnologien und demonstriert die fast unbegrenzten Möglichkeiten durch die Integration von Inkjet-, Siebdruck- und Spezialdrucktechnologien wie zum Beispiel die 3-D-Ausgabe (Rapid Prototyping) in eine zunehmend innovative Sphäre von Fertigungsanwendungen – vom funktionalen, technischen Druck bis hin zur Oberflächengestaltung für Dekorationsprojekte. Laut Veranstalter liegen bestätigte Buchungen von Herstellern wie Hymmen, Durst, Neschen, Agfa, Xaar, Xennia, Cyan-Tec, Kiian, Natgraph, INX Digital und Blase vor.

Die Messe soll Entscheidungsträgern, Inkjet-Entwicklern, Spezialisten für den technischen Druck, Druckproduktionsunternehmen und vor allem industriellen Fertigungsbetrieben die jüngsten Entwicklungen sowie die künftigen Druck- und Prototyptechnologien für Anwendungen in den verschiedensten technischen Segmenten nahe bringen. Hierzu zählen so unterschiedliche vertikale Märkte wie Luftfahrt, KFZ, Lebensmittel und Getränke, Innendekoration und Pharma und viele weitere (http://www.inprintlive.com).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kroha stattet Faltschachtel-Klebemaschine mit Düsenleimwerk und Kaltleim-Sensor aus

Verpackungsspezialist investiert mit der Technik von Baumer HHS in mehr Produktions-Flexibilität

Die Kroha GmbH hat im Werk Barleben einen Kaltleim-Sensor ULT-300 von Baumer HHS in Betrieb genommen. Für den Krefelder Hersteller von industriellen Systemen für den Klebstoffauftrag ist es die weltweit 5000. verkaufte und installierte Einheit des Moduls. Der Kaltleim-Sensor ist bei Kroha in einer Faltschachtel-Klebemaschine FF 52i von Kama verbaut, die für mehr Flexibilität nachträglich mit einem oberen Düsenleimwerk ausgestattet wurde. In diesem Düsenleimwerk wird Kaltleim mit einem Auftragsventil P-500, ebenfalls von Baumer HHS, auf Faltschachteln appliziert.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...