Weiterempfehlen Drucken

Inprint 2015: Messe für industrielle Druckanwendungen in München

Technische Lösungen für funktionale, dekorative und Verpackungsdruck-Applikationen
 

Ob großformatige digital gedruckte Poster oder körperliche 3D-Produkte – die Inprint bietet vor allem konkrete drucktechnische Anwendungen aus diversen industriellen Segmenten.

Fand die Inprint 2014 noch parallel zur Hannover-Messe Industrie in der niedersächsischen Landeshauptstadt statt, so wurde der Veranstaltungsort für dieses Jahr nach Bayern verlegt. Vom 10. bis 12. November 2015 beleuchtet die Inprint 2015 (Messe München) Neu- und Weiterentwicklungen in den Bereichen funktionaler, dekorativer und Verpackungs-Druck innerhalb der industriellen Produktion in all ihren Segmenten. Dazu gehören Spezial-, Sieb-, Digital-, Inkjet- und 3D-Druck. Eine Besucherbroschüre informiert über das Messeprofil.

Tickets zur Fachmesse beinhalten neben dem eigentlichen Messebesuch mit dem Drucktechnologie-Angebot den kostenfreien Zugang zu einer öffentlichen Produktvorstellung und zur parallel stattfindenden „Productronica“. Zudem erwartet Inprint-Besucher – ohne weitere Kosten – eine dreitägige Seminar-Reihe, Diskussionen und Sonderflächen zu den einzelnen Technologiebereichen. Die Bestellung der Besucherbroschüre über www.inprintshow.com ist jetzt möglich. Eine grundlegende Marktstudie „Warum boomt der industrielle Drucksektor?“ kann ebenfalls über die Webseite bestellt werden. 

Eine Reihe von Konferenzen, Seminaren, Diskussionen und Sonderflächen sollen Einblicke in die neuesten Trends und Entwicklungen im funktionalen und dekorativen Druck sowie im Druck auf Verpackungen gewähren. Das Programm findet während der drei Tage auf zwei Bühnen statt, die Sprache ist entweder Englisch oder Deutsch, je nach Programmpunkt.

Das „Inprint Forum“ beleuchtet den 3D-Druck und vertieft das Thema „funktionaler Druck“ mit Diskussionen, Case Studies und einem genaueren Blick auf die verschiedenen Anwendungsbereiche.

Die Inprint 2015 erwartet rund 150 Aussteller (2014: 110 Aussteller und 6.995 Fachbesucher aus 63 Ländern) in der Halle A6 des Münchner Messegeländes. Die Messe richtet sich an Industrie-Experten, die gemeinsam entwickelte, individuelle Systemlösungen suchen, um neue Geschäftsmöglichkeiten in der industriellen Produktion zu generieren.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Hamburger Druck- und Medienhaus Langebartels ISO-9001:2015-zertifiziert

Alteingesessenes hanseatisches Druck- und Medienhaus samt zweier Tochterunternehmen besteht Qualitätsmanagement-Prüfung

Nach erfolgreichem Audit haben das Druck- und Medienhaus Langebartels & Jürgens und dessen Tochterfirmen Faltschachtel Hamburg und Labann Display Ende des Jahres 2017 die ISO 9001:2015 erhalten. Die Dekra bescheinigte den drei Hamburger Unternehmen „optimale integrierte Unternehmensabläufe“. Das Qualitätsmanagement-System des Teams Langebartels erfülle sämtliche Vorgaben der Norm DIN EN ISO 9001:2015, der meist verbreiteten und bedeutendsten Norm im Qualitätsmanagement (QM).

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...