Weiterempfehlen Drucken

Inprint 2015: funktionaler Druck von besonderem Interesse

3.400 Besucher informieren sich über die Trends im industriellen Druck
 

Die zweite Inprint lockte 3.400 Fachbesucher nach München.

Am Donnerstag, 12. November 2015 endete die zweite Inprint nach drei Messetagen. 3.400 Fachbesucher aus 65 Ländern informierten sich am diesjährigen Standort auf dem Münchner Messegelände über die Technologien, Komponenten und Services im Spezialdruck, Siebdruck, Digitaldruck, Inkjet-Druck und 3D-Druck. Im Mittelpunkt standen die Anwendungsgebiete funktionaler und dekorativer Druck sowie Druck auf Verpackungen.

Während der Inprint 2015 besuchten 3.400 Fachbesucher die 150 Messestände von Unternehmen aus 16 Nationen auf 5.500 m2  des Münchner Messegeländes. Im Vergleich zur Premiere 2014 in Hannover nahmen Ausstellerzahl (110) und Besucheranzahl (2.531) sowie die Gesamtnettofläche (3.000 m2 ) um rund ein Drittel zu. Jedoch nutzten lediglich 1.324 Besucher der parallel stattfindenden Productronica das Angebot, beide Messen zu erkunden. Im Vorjahr interessierten sich fast 4.500 Besucher der Hannover Messe auch für das Angebot der Inprint.

Mit einem Anteil von 56 Prozent kam der Großteil der Besucher aus dem Inland. Umgekehrt waren 54 Prozent der Aussteller aus dem Ausland angereist. Einzeln betrachtet waren unter den Ausstellerländern Deutschland, Großbritannien, Italien und die Schweiz am stärksten vertreten. Bei den Herkunftsländern der Besucher führten Deutschland, Italien, Österreich, Großbritannien, die Schweiz, Frankreich, die Niederlande, Polen, die USA und Japan die Liste der 65 Nationen an.

Laut Veranstalter kam das Publikum aus den verschiedensten Segmenten. Der überwiegende Teil der Besucher aus der fertigenden Industrie sei im Maschinenbau tätig, gefolgt von der Kunststoffindustrie, Elektronik, Automotive und Additiver Fertigung/3D. Die Besucher aus der Druckindustrie arbeiten vorwiegend in den Segmenten Digitaldruck, Tintenstrahldruck und Siebdruck. Entsprechend positiv sei auch die Resonanz der meisten Aussteller gewesen. „Die Inprint 2015, führte die 2014er Messe auf einem höheren Niveau fort. Die Kontakte kamen aus den unterschiedlichsten Industriezweigen. Die Besucher an unserem Stand wollten konkrete Herausforderungen in der Produktion mit uns besprechen,“ ergänzt Friedrich Goldner, Director New Business Development bei Marabu.

Das Interesse der Besucher konzentrierte sich 2015, wie Marcus Timson, Inprint Co-Gründer und Veranstalter bilanzierte, besonders auf den funktionalen Druck. „Mit Blick auf Mailand erwarten wir aber ein gesteigertes Interesse am dekorativen Druck.“

Im kommenden Jahr findet die Inprint von 15. bis 17. November in Mailand statt. 2017 soll die Messe wieder in Deutschland stattfinden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Bizerba baut Druckerflotte mit fünf HP Indigo WS6800 aus

Etiketten sollen an verschiedenen Standorten im Digitaldruck möglichst identisch gedruckt werden

Die Bizerba Labels & Consumables GmbH, Herstellerin von Etiketten und Verbrauchsmaterialien und Tochtergesellschaft der international tätigen Bizerba-Unternehmensgruppe, hat in insgesamt fünf HP Indigo WS6800 investiert. Die Rollen-Digitaldruckmaschinen sind zwischen Mai und September an den Firmen-Standorten Bochum, Wien und Baltimore, USA, installiert worden. Neben der Druckqualität hat nach Aussage des Unternehmens vor allem die Möglichkeit, Produktionsprozesse zwischen verschiedenen Standorten flexibel aufzuteilen, zur Investitionsentscheidung für die HP-Maschinen geführt. Bizerba produziert bereits seit 2005 Etiketten im Digitaldruck.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...