Weiterempfehlen Drucken

Interpack 2014: Die Zulieferer erhalten eine eigene Plattform

Mit der „Components for Processing and Packaging“ erweitert die Messe Düsseldorf das Angebot rund um die Interpack 2014
 

Auf der Interpack 2014 präsentieren 2.700 Aussteller aus über 60 Ländern ihre neuesten Ideen, innovativen Konzepte und technologischen Visionen. Im Mittelpunkt stehen Prozesse und Maschinen für das Verpacken oder die Verarbeitung, Packstoffe, Packmittel und die Packmittelherstellung bzw. Dienstleistungen für die verpackende Wirtschaft. Mit der neuen Components for Processsing and Packaging bekommt auch die Zulieferindustrie für die Verpackungsindustrie eine Messeplattform in Düsseldorf. (Bild: Interpack/Messe Düsseldorf)

Die Components for Processing and Packaging findet vom 8. bis 10. Mai 2014 parallel zu den ersten drei Tagen der Interpack 2014, der bekannten Messe für die Verpackungsbranche und die verwandte Prozessindustrie, statt. Veranstaltungsort ist die Düsseldorfer Stadthalle im Congress Center Süd (CCD Süd) auf dem Düsseldorfer Messegelände. 

Der Veranstalter, Messe Düsseldorf, betont, dass sich die Messe an Unternehmen richte, die Antriebs-, Steuer- und Sensortechnik, Produkte zur industriellen Bildverarbeitung, Handhabungstechnik, industrielle Software und Kommunikation sowie komplette Automatisierungssysteme für Verpackungsmaschinen anbieten. Außerdem seien Hersteller von Maschinenteilen, -Komponenten, -Zubehör und Perepheriegeräten sowie solche von Komponenten und Hilfsmitteln für Packmittel angesprochen. 

Wie Bernd Jablonowski, Director Interpack, berichtet, „erweitern wir mit der neuen Plattform die Angebotsbreite zur Interpack um die Zulieferseite.“ Deren Unternehmen, die laut Messe-Nomenklatur zur Interpack selber nicht zulassungsberechtigt sind, haben so die Möglichkeit des direkten Zugangs zu ihrer Zielgruppe und umgekehrt. 

Den Ausstellern der Components for Processsing and Packaging sollen Stände im Komplettpaket inklusive Standbau, Ausstattung sowie Strom in den Größen 9, 12 und 18 m2 angeboten werden. Der Übergang zwischen Interpack und Components for Processsing and Packaging soll ohne separates Ticket für Aussteller wie auch Besucher in beide Richtungen möglich sein, so die Messe. 

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Gelato Group startet Druckplattform im Stil der Sharing Economy

Globale Druckprozesse zentralisieren, effizienter gestalten und lokal abwickeln

Die skandinavische Gelato Group (Oslo) will mit ihren aktuell ins Leben gerufenen Printmanagement-Lösungen Gelato Globe und Gelato Cloud eine neue Druckplattform im Stil der Sharing Economy aufsetzen. Gelato Globe soll ein internationales Netzwerk aus lokalen Druckhäusern weltweit über die Cloud mit ihren Kunden (multinationale Unternehmen) vernetzen und die Lieferung von Druckaufträgen innerhalb von 48 Stunden in 40 Ländern garantieren. Kreiert und bestellt wird also zentral und global über die Gelato Cloud, produziert und angeliefert wird lokal aus einer Druckerei des Gelato-Netzwerks in Kundennähe. Dies soll einen reduzierten administrativen Aufwand und geringere Lieferkosten zur Folge haben und gleichzeitig den Lieferprozess umweltschonender gestalten. Gestartet wurde die Druckplattform zunächst für Deutschland, Norwegen, Schweden und Dänemark.

» mehr

Der Digitaldruck-Kongress 2015 in Bildern

Aktuelle Stellenangebote

Top-Themen

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

"3D-Druck für Einsteiger"

Das neue Buch gibt einen Überblick über den 3D-Druck im Hobbymarkt. Auf über 60 Seiten werden aktuelle 3D-Drucker-Modelle vorgestellt, Websites für 3D-Druckvorlagen genannt und erklärt, mit welcher 3D-Software die CAD-Dateien generiert werden.
mehr

Große Branchen-Umfrage: Ergebnisse zum Download

Auch wenn Print in Zukunft ein wichtiger Baustein der Publikation und Kommunikation bleiben wird, so ist doch unklar, wie sich die Druckvolumina in den einzelnen Bereichen entwickeln werden. Wo legt Print zu, wo wird Print Federn lassen? Wir haben die print.de-User nach ihrer Einschätzung gefragt. Die Umfrageergebnisse stehen jetzt zum kostenlosen Download Verfügung.
mehr

Umfrage

Bietet Ihr Unternehmen schon Web-to-Print-Leistungen an?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...