Weiterempfehlen Drucken

PMV Runge investiert

Neue Produktionshalle und neuer Klebebinder
 

Von links: Michael Runge (Technischer Betriebsleiter), Matthias Kandt (Vertriebsbeauftragter Müller Martini Deutschland), Harald Peter Runge (Geschäftsführender Gesellschafter) und Kay Runge (Geschäftsführender Gesellschafter) vor dem neuen Klebebinder Bolero bei PMV Runge in Oyten.

Der Familienbetrieb Print Medien Verarbeitung (PMV) Runge kombinierte den Umzug in seine neue und größere Produktionsstätte in Oyten bei Bremen mit der Investition in einen Klebebinder. Damit erzielte das Unternehmen nach eigenen Angaben eine Produktivitätssteigerung im Softcover-Bereich um 25 Prozent.

Die PMV Runge produziert unter anderem (Fach-)Zeitschriften, Special-Interest-Magazine, Geschäftsberichte, Reiseführer, Industriekataloge, Schweizer Broschuren und Freirückenbroschuren in Auflagen von 500 bis zwei Millionen Exemplaren pro Titel. Auch hochwertige Produkte – wie Sonderbroschüren für die Automobilindustrie mit Registerabstufungen der Inhaltsseiten – laufen in Oyten.

Nach einer Evaluation mit mehreren Tests entschied sich PMV Runge für eine Klebebindelinie Bolero von Müller Martini mit beidseitig beschickbarer 24-Stationen-Zusammentragmaschine, Buchblockanleger, Hotmelt- und PUR-Rückenbeleimung, PUR-Seitendüse, Umschlagklappenfalzstation, Frontschneider Frontero und Dreischneider Solit. “In dieser Konfiguration passt der Klebebinder genau in unser Segment“, sagt Harald Peter Runge, wie sein Sohn Kay Geschäftsführender Gesellschafter.  “Wir binden ein sehr breites Spektrum mit bis zu 2 mm dünnen und 510 mm Rückenlänge aufweisenden Produkten“. Zur Qualitätssicherung kommt – auch im Umschlaganleger – der AsirCode zur Kontrolle der richtigen Bogenreihenfolge zum Einsatz. Nach Angaben von Geschäftsführer Kay Runge habe sich mit der neuen Anlage der Netto-Output um 25 Prozent gesteigert.

Neben der Klebebindung, die gut 80 Prozent des Volumens ausmacht, bietet die PMV Runge mit ihren 25 Mitarbeiern ihren Kunden im Umkreis von 250 km rund um Bremen auch Sammelheftung und Fadenheftung sowie vor- und nachgelagerte Arbeiten wie Schneiden, Falzen, Einstecken und Folieren an. So können mittels eines Pick & Place-Anlegers der Müller Martini-Einstecklinie Onyx/Rubin auf die Außenseite von Zeitschriften und Magazinen Postkarten, CD, Booklets und Warenproben (Gadgets) mit Fugitivleim aufgeklebt werden.

Eine weitere Spezialität des Hauses sind Loseblatt-Kataloge, bei denen die Rücken mit einer Glattschnittfräse verarbeitet und mit einem speziellen Hotmelt tipp-verleimt werden. Vom dreiseitigen Beschnitt gelangen die Blöcke direkt vom Dreischneider in eine vollautomatische Bohranlage. Nach dieser maschinellen Verarbeitung werden die Blöcke endgelegt und aufgefächert. Dabei löst sich die Tipp-Beleimung ab, und die Inhaltsblöcke können in Ringordner eingehängt werden. Im Weiteren nimmt PMV Runge auch Konfektionierungsarbeiten und Eckenrundungen von Broschuren im eigenen Haus vor sowie den personalisierten Versand und Registerstanzungen in Kooperation mit Partnerbetrieben.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...