Weiterempfehlen Drucken

JGS-Schülermagazin gewinnt Auszeichnung

Auswahl aus 1.800 Einsendungen
 

Die JGS-Schülerzeitung "Ausdruck" zählt zu den besten Schülerzeitungen Deutschlands.

Die Erstausgabe des Schülermagazins "Ausdruck" der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart (JGS) hat beim Wettbewerb der Jugendpresse Deutschland den Förderpreis in der Kategorie Berufliche Schulen gewonnen. Damit gehört das Magazin, das im Juli 2012 erschienen ist, zu den besten Schülerzeitungen Deutschlands. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann wird als Bundesratsvorsitzender die Auszeichnung im Juni in Berlin überreichen.

Aus insgesamt 1.800 Einsendungen wurden die besten 18 Schülerzeitungen Deutschlands in sechs Schulkategorien ausgewählt. Zudem wurden neben sechs themenbezogenen Sonderpreisen auch Förderpreise für Zeitungen mit besonderem Entwicklungspotenzial vergeben.
Bundesratspräsident Winfried Kretschmann und die Stifter der Sonderpreise sollen den Gewinnern des Schülerzeitungswettbewerbs ihre Auszeichnungen bei der Preisverleihung am 6. Juni 2013 im Bundesrat in Berlin überreichen. Im Anschluss an die Preisverleihung findet am 7. Juni der Schülerzeitungskongress in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung statt. Bei den Workshops und Medieneinblicken können sich die Gewinner fortbilden und vernetzen.

Die Fachjury besteht unter anderem aus Lutz Knappmann, stellvertretender Chefredakteur von Sueddeutsche.de, Dr. Stephan Kabosch, Chefredakteur der Onlineredaktion der Abendzeitung München, Marie-Luise Lewicki, Chefredakteurin von Eltern, mehreren bayerischen Schülern sowie Vertretern der obersten Schulbehörden der Länder, der Jugendpresse Deutschland und der Sonderpreisförderer.
Der "Ausdruck" ist nach eigenen Angaben das Ergebnis von klassen- und berufs­über­grei­fender Teamarbeit an der Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart: Fotografen, Medien­gestalter sowie Medientechnologen der Fachrichtungen Druck und Druck-Verarbeitung mehrerer Aus­bil­dungsjahre haben im Rahmen ihres Unterrichts im  vergangenen Schuljahr das 76-seitige Magazin aus­schließlich in den hauseigenen Werkstätten pro­du­ziert. Zusammengelaufen sind sämtliche Fäden bei den JGS-Lehrerinnen Susanne Rebstock und Maria Mock.

Der Jurysitzung waren regionale Wettbewerbe auf Landesebene vorausgegangen. Jedes Bundesland nominierte die besten Zeitungen für den Bundeswettbewerb. Der Schülerzeitungswettbewerb wird von der Jugendpresse Deutschland und den Ländern der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft von Bundesratspräsident Winfried Kretschmann.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kindler Etikettenservice investiert in HP Indigo 20000 Digital Press

Flexible Anpassung des Produktionszyklus und Chance auf Eintritt in neue Märkte

Die Rolf Kindler Etikettenservice GmbH (Endingen) hat eine HP Indigo 20000 Digital Press in Betrieb genommen. Der Expertenbetrieb für Etikettierung will durch die Investition die Kapazität für die digitale Produktion ausbauen und zugleich die Produktivität bei der Herstellung spezieller Etiketten im Großformat erhöhen. Das 1993 gegründete Familienunternehmen war erst 2012 mit der Installation einer HP Indigo WS 6000 Digital Press in den digitalen Etikettendruck eingestiegen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen einen Betriebskindergarten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...