Weiterempfehlen Drucken

KBA: 150 Schüler schnuppern Druckmaschinenluft

Beim 6. Mitarbeiterkinder-Tag gab’s für die Kids bei KBA in Würzburg viel zu sehen und zu erleben
 

Früher brauchte es zum Drucken reichlich Muskelkraft, das erfuhren die Teilnehmer bei der Produktion ihrer eigenen Zeitung an einer historischen Druckmaschine.

Sechs- bis 14-jährige Kinder seiner Beschäftigten in Würzburg und Trennfeld hatte Koenig & Bauer (KBA) nun schon zum sechsten Male zum Mitarbeiterkinder-Tag eingeladen. Mit diesem Betreuungsangebot am schulfreien Buß- und Bettag will der Druckmaschinen-Hersteller seine Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützen. Neben Spielen, Basteln, Werken und Bewegen konnten die Kids Fabrikluft schnuppern und vieles über die Herstellung von Druckmaschinen oder die vielfältigen Ausbildungsberufe erfahren.

In kleinen Gruppen streiften die Jungs und Mädels durch das Werk, lernten Fertigung, Montage von Hightech-Komponenten sowie die Vorbereitung der Formkästen für die Gießerei kennen, staunten über riesige Werkstücke, Druckzylinder und die heransausenden computergesteuerten Regalbediengeräte im Logistikzentrum.

Als ein besonderes Highlight konnten die 12- bis 14-jährigen eigene Werkstücke wie einen Solarhubschrauber oder ein Vogelhaus bauen, dazu an Metallbieg- und Holzsägemaschinen arbeiten oder mit dem Lötkolben üben. Für die Kinder ab sechs standen u. a. Bastelarbeiten auf dem Programm. So entwarfen und gestalteten sie mit großer Begeisterung Sandkarten. Unter dem Motto „Farbe und Papier“ kam auch das Marmorieren nicht zu kurz.

Mit einer Hip-Hop-Tanzgruppe, Ball- und Gruppenspielen sowie weiteren Bewegungsangeboten im Indoor-Bereich kamen trotz des schlechten Wetters auch die sportlichen Aktivitäten nicht zu kurz. Großspielgeräte wie Tischkicker, Fingerskateboardrampen, Scheibenflitzer und viele weitere rasante Attraktionen sowie das kreative Gestalten mit Kappla-Konstruktionsmaterial ließen die Zeit wie im Flug vergehen.

Zahlreiche KBA-Mitarbeiter und Azubis waren in die Betreuung eingebunden. Die Betriebskrankenkasse BKK KBA sponserte die Spielgeräte, die Kosten wie für die Verpflegung wurden von KBA übernommen. Angesichts der Rundum-Versorgung wollen fast alle jungen Entdecker im nächsten Jahr wieder am Mitarbeiterkinder-Tag teilnehmen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Millionen-Investition: DS Smith installiert HP Pagewide T1100S am Standort Fulda

Verpackungshersteller baut den Bereich digitalen Wellpappen-Pre-Print weiter aus

DS Smith war vor rund zwei Jahren das erste Unternehmen, das in die weltweit größte Rollen-Inkjetdruckmaschine HP Pagewide T1100S investiert hat. Nun legt der britische Verpackungsspezialist nach und lässt auch am Standort Fulda eine HP Pagewide T1100S installieren. Rund 15 Millionen Euro soll die Investition in die 40 m lange und fünf Meter hohe Druckmaschine, die für Bahnbreiten von bis zu 2,8 m ausgelegt ist, schlussendlich kosten. Für die Installation wurde eigens eine Halle entkernt und mit neuen Fundamenten ausgestattet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...