Weiterempfehlen Drucken

KBA Commander CT bei Mayer & Söhne in Aichach eingeweiht

8,5 Mio. Euro in technische Aufrüstung der Druckerei investiert
 
Festakt in Aichach

In der Druckhalle feierten Ende September mehr als 100 Gäste den 150. Geburtstag von Mayer & Söhne und die neue Druckmaschine.

Zum 150. Jubiläum des Druck- und Medienhauses Mayer & Söhne in Aichach ist eine neue Commander CT-Rotation von Koenig & Bauer (KBA) in Produktion gegangen. Ende September fand in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste wie dem Bayerischen Medienminister und Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Thomas Kreuzer die Einweihung der Anlage statt. Als regionale Mediengruppe stehe Mayer & Söhne, so Kreuzer, für Qualitätsjournalismus für die Menschen in der Heimat. Mit der Aichacher Bevölkerung wurde der Firmengeburtstag Mitte Oktober bei einem Tag der offenen Tür gefeiert.

Thomas Sixta, Gesellschafter von Mayer & Söhne sowie Verleger und Chefredakteur der Aichacher Zeitung, anlässlich des Produktionsstarts der Commander CT: „Rund 8,5 Mio. Euro haben wir in die technische Aufrüstung unserer Druckerei investiert, um die Zukunftsfähigkeit langfristig zu sichern. Wir schaffen wir mit der KBA Commander CT durch den extrem schnellen Auftragswechsel mit den Plattenwechselautomaten neue Produktionsmöglichkeiten wie durchgehende Vierfarbigkeit und Spielräume für weitere Fremdaufträge."

Das 1862 gegründete und in fünfter Generation familiengeführte Unternehmen ist in den vergangenen 40 Jahren stark gewachsen. Heute beschäftigt die gesamte Gruppe 350 Mitarbeiter, 240 davon am Stammsitz Aichach, die anderen am zweiten Druckstandort in Lahr sowie bei den Partnerverlagen in Augsburg, Weißenburg und Bamberg. An diesen Orten erscheinen Wochenzeitungen und Anzeigenblätter wie die Stadtzeitung in Augsburg oder das Bamberger Wochenblatt Wobla. Neben den Printtiteln und Rollen- und Bogenoffsetdruckereien gehören zwei Verlage für Monatszeitschriften, Bücher und Stadtpläne sowie vier Reisebüros zur Unternehmensgruppe.

Größter Druckdienstleister Bayerns im Berliner Format

Wöchentlich werden 500.000 eigene Zeitungen und Anzeigenblätter wie die Titel Aichacher Zeitung, Aichacher Anzeiger, Stadtzeitung Augsburg, Stadtzeitung Weißenburg und Wobla produziert. Im Gegensatz zu anderen Zeitungsdruckereien druckt Mayer & Söhne traditionell mehr für Fremdkunden als für die eigenen Verlage – deshalb auch das dafür geeignetere "Berliner Format". Für den Axel Springer Verlag wird die Ausgabe der Bild City München hergestellt. Pro Monat verlassen acht Mio. Zeitungen und zeitungsähnliche Journale das Aichacher Druckhaus. Darüber hinaus werden Beilagen für Handelsunternehmen aus dem ganzen Bundesgebiet gedruckt.

Die neue Kompaktrotation Commander CT mit einer maximalen Papierrollenbreite von 1.260 mm und einer Abschnittlänge von 470 mm kann pro Stunde bis zu 47.000 vierfarbige Zeitungen mit bis zu 32 Seiten drucken. Die Ausstattung der Maschine erlaubt eine große Produktvielfalt und Sonderwerbeformen. Papiere mit höheren Grammaturen für Zeitschriften- und Katalog-Innenteile sowie verschiedenste Semicommercials sind einsetzbar. Neben Half Cover können mit dem Skip Slitter voll- und halbformatige Zeitungsbücher in einem Druckvorgang hergestellt werden, also inline die Tabloid-Beilage für die Broadsheet-Zeitung.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Konjunktur im April: Erneute Verbesserung des Geschäftsklimas

Das aktuelle Konjunkturtelegramm des BVDM

Das Geschäftsklima in der Druck- und Medienbranche hat sich im April 2017 gegenüber dem Vormonat erneut verbessert. Der saisonbereinigte Index stieg um 1,2 Prozent auf 106,5 Zähler und habe damit den höchsten Stand seit einem Jahr erreicht, wie es im aktuellen Konjunkturtelegramm des BVDM heißt. Ausschlaggebend dafür sei die deutlich positiver beurteilte Geschäftslage der Druckunternehmer gewesen.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

In welchem Produktsegment hat der Digitaldruck das größte Wachstumspotenzial?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...