Weiterempfehlen Drucken

"Kalenderjahrbuch 2013" ist erschienen

Jahrbuch dokumentiert Siegerkalender des "gregor international calendar award 2013"
 

Das Kalenderjahrbuch 2013 ist eine 148-seitige Dokumentation mit Farbfotos und Kurzbeschreibungen der ausgezeichneten Kalender.

Das „Kalenderjahrbuch 2013“ ist erschienen. Das vom Graphischen Klub Stuttgart herausgegebene Jahrbuch dokumentiert auf 148 Seiten im Hardcover-Bucheinband alle Siegerkalender des "Gregor International Calendar Award 2013" – als Lektüre interessant für Kalendermacher und Liebhaber des Kalenderschaffens. Der Veranstalter des "Gregor International Calendar Award 2013" ist der Graphische Klub Stuttgart e.V. (GKS) zusammen mit dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und dem Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V.

Wie Friedrich Müller, geschäftsführender Vorstand des Graphischen Klubs Stuttgart betonte, wurden im Jahr 2013 weniger Kalender mit dem – vor zwei Jahren nur in einige Kalender integrierten und inzwischen alltäglichen – QR-Code eingereicht, aber es sei dennoch eine Schau mit interessanten Ideen gewesen. Bei den Werbekalendern sei die Menge an Einsendungen leicht zurückgegangen, so Müller, die Qualität insgesamt hätte aber zugelegt.

Alles in allem wurden 1.159 Kalender zum Wettbewerb eingereicht, davon 1.045 Kalender aus Deutschland und 114 internationale Kalender aus 13 weiteren Ländern. Mit 79 Kalendern liegt Japan unter den internationalen Kalendern an der Spitze. Im Rahmen der Eröffnung wurden insgesamt 59 Preise verliehen. Die Jury des Graphischen Klubs bewertete die Kalender und vergab dabei das Prädikat Gold insgesamt sechs Mal, Silber neun Mal und Bronze zwanzig Mal.

"Gregor International Photo Calendar Award 2013"

Zehn Fotokalender hat die Foto-Jury mit dem "Gregor International Photo Calendar Award 2013" ausgezeichnet. Insgesamt elf Fotokalender schafften in diesem Jahr den Sprung in die Liga der „Ausgezeichneten Fotokalender“ des in diesem Jahr erstmals vom Graphischen Klub Stuttgart ebenfalls ausgeschriebenen "Photo Calendar Award 2013". Zusammen mit dem Preis der Jury wurden 12 Auszeichnungen vergeben. Im Mittelpunkt des "Photo Calendar Award" stand das fotografische Bild als prägendes Gestaltungselement eines Kalenders. Dieser Kunst eine Plattform zu geben, ist das Ziel des Preises, der bis zum vergangenen Jahr von Kodak als Fotokalenderpreis gesponsert wurde.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare (1)

A.R. | Freitag, 31. Mai 2013 16:56:01

Bezugsquelle?

... ein Hinweis auf eine Bezugsquelle wäre schön! ;-)

Weitere News

Antalis veröffentlicht CSR-Report mit Roadmap bis 2020

Volle Transparenz und gesteigertes Verantwortungsbewusstsein werden angestrebt

Die Großhandelsgruppe Antalis, spezialisiert auf den Vertrieb von Kommunikationsmedien in den Bereichen Print und Packaging, hat ihren CSR-Report mit einer Roadmap für die Jahre 2016 bis 2020 veröffentlicht. Basierend auf den vier Corporate Social Responsibilty Säulen – Unternehmensführung, natürliche Ressourcen, Personalabteilung und Produktangebot – will Antalis mit Hilfe der Roadmap verantwortungsvolles Handeln in Initiativen und Geschäftsprozessen umsetzen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...