Weiterempfehlen Drucken

Kataloge sind wichtig für den E-Commerce

Internetportal 123Kataloge.de legt zu
 

Während in den vergangenen Jahren die Zahl der Angebote bei 123Kataloge.de leicht zurückging, kehren jetzt offenbar die Print-Kataloge zurück.

Das Internetportal 123Kataloge.de von Asendia Germany registriert steigende Besucherzahlen. In den vergangenen drei Jahren habe die Zahl der Besucher um mehr als die Hälfte zugenommen und liege nun bei durchschnittlich über 55.000 pro Monat, gab Asendia Germany bekannt. Insgesamt würden monatlich rund 17.500 Kataloge zu verschiedenen Angeboten von der Reise über Mode und Accesscoires bis hin zu Gartenartikeln über das Portal bestellt.

Allerdings habe die Bedeutung der Print-Kataloge als Bestellkanal in den vergangenen Jahren abgenommen. Heute profitiere insbesondere der E-Commerce deutlich von der Werbung per Katalog. „Der Print-Katalog ist nach wie vor ein sehr wichtiges Medium für die Kaufentscheidung, unabhängig davon, über welchen Kanal der Kauf erfolgt, sagt Dorothe Eickholt, Geschäftsführerin von Asendia Germany und Asendia Austria. „Der Katalog gibt Impulse und dient als unverzichtbare Informationsquelle für den Kauf im stationären Handel und im Online-Shop.“

Fast ein Viertel der Online-Bestellungen gehen auf den gedruckten Katalog zurück

Nach einer Studie des E-Commerce Center Handel (EEC) besteht eindeutig eine Wechselwirkung zwischen den verschiedenen Kommunikationskanälen. So sind fast ein Viertel der Bestellungen in Online-Shops und im stationären Handel auf die Informationssuche im Katalog des Anbieters zurückzuführen. Dabei entsprechen diese Bestellungen knapp 30 Prozent des Umsatzes in Online-Shops und beim Einzelhandel. Das haben inzwischen auch viele Unternehmen erkannt, die den Katalog wiederentdecken.

Renaissance der Print-Kataloge

Während in den vergangenen Jahren die Zahl der Angebote bei 123Kataloge.de leicht zurückging, kehren jetzt die Print-Kataloge zurück. „Ungeachtet des Trends hin zu blätterbaren Online- und E-Katalogen wollen immer mehr Unternehmen nicht auf die physische Variante verzichten“, sagt Eickholt. So seien aktuell 650 Kataloge von 450 Anbietern online, die von Verbrauchern kostenlos im Web bestellt werden können. Insgesamt stehen bei 123Kataloge.de derzeit 17 verschiedene Themenwelten mit fast 400 Rubriken zur Verfügung. Je nach Saison führen Urlaubskataloge oder Gartenzubehör sowie Mode, Schuhe und Bekleidung die Hitliste an. Derzeit zeichnet sich ein neuer Trend ab. Immer öfter werden vom Distanzhandel auch Möbel zum Kauf angeboten.
Mit direkten Links zu den Websites der Unternehmen und zu Social-Media-Plattformen verknüpft Asendia Germany die Angebote des Katalogportals. Zudem werden nach Angaben des Unternehmens die Einträge für Suchmaschinen optimiert (SEO), um direkt auf den oberen Plätzen gefunden zu werden. Auf Wunsch versendet Asendia die Kataloge in über 200 Destinationen weltweit, insbesondere nach Österreich, Frankreich und in die Schweiz.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

L/M/B Druckgruppe investiert in MIS-Lösung Paginanet

Ziel: Konsolidierung der IT-Systeme nach Firmenzusammenschluss und Erhöhung der Prozessstabilität

Die mittelfränkische Offset-Druckgruppe L/M/B hat sich für die Einführung des Management-Informations-Systems Paginanet entschieden. Zu den wichtigsten Gründen der Entscheidung für die Branchensoftware zählten die Vereinheitlichung der vorhandenen IT-Systeme und eine größere Prozessstabilität. Bis zum Frühsommer 2017 werden an den beiden Unternehmensstandorten Nürnberg und Herzogenaurach zunächst Grundfunktionen wie Kalkulation und Auftragsverwaltung installiert, danach folgen sukzessive Anwendungen wie Betriebsdatenerfassung, JDF und Auftragsplanung mittels Plantafel.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...