Weiterempfehlen Drucken

Keim GmbH stellt erfolgreich von Thermo- auf UV-CtP um

Vorstufen-Dienstleister sieht Vorteile in der Plattenproduktion für den UV-Verpackungsoffsetdruck
 

Die neue Basysprint-Produktionsumgebung bei Keim.

Die Keim GmbH (Langen), Druckdatenmanagement-Spezialist und Inhouse-Vorstufendienstleister eines international agierenden Verpackungsdruckers im Kosmetik-Bereich, hat ihre Druckplattenproduktion von Thermo- auf UV-CtP umgestellt. Seit einigen Wochen werden nun UV-Negativ-Offsetdruckplatten mit einem CtP-Vollautomaten UV-Setter 855 SCA von Basysprint belichtet – PSO-zertifiziert für den Offsetdruck mit UV-Farben.

Der Belichter von Basysprint verfügt über eine automatische Zwischenpapierentfernung, eine Inline-Stanze nach Bacher Control 2000 sowie eine automatische Übergabe zur Online-Entwicklungsmaschine. Die Druckplatten werden über einen Trolley (SCA = Single Cassette Automation für maximal 100 Stück x 0,3 mm plus Papier) zugeführt.

Jahrelang hatte Keim Thermo-CtP-Platten belichtet und eingebrannt. Die „ständigen Innovationen“ des nuanciert abgestimmten Gesamtprozesses der Thermo-Platten führten aber immer wieder zu kosten- und zeitaufwändigen Anpassungsmaßnahmen sowie Wiederhol-Platten, so Kay Barth, Druckvorstufenleiter bei der Keim GmbH. Dies habe den Druckbetrieb beeinträchtigt und zu Mehrkosten geführt. 

Von der Umstellung von Thermo- auf UV-Negativ-Platten erhoffte sich das Unternehmen für alle Beteiligten zahlreiche Vorteile, die sich bei Tests und inzwischen auch im Praxiseinsatz bei Keim bestätigt haben:

  • Umweltfreundlicher Entwicklungsprozess mit geringerem Chemieverbrauch
  • Weniger Schwankungen im Gesamtprozess
  • Hohe Konstanz im Belichtungsergebnis
  • Hohe Wiederholgenauigkeit von absolut 2µm
  • Reduzierung des Energie- und Zeitbedarfs durch Wegfall des Einbrennens
  • Geringerer Energiebedarf des UV-Setter 855 im Vergleich zu Thermo-CtP
  • Kostenvorteile beim Verbrauchsmaterial
Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

IT meets Print – Jetzt Tickets ordern!

CHIP-Logo

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Wie informieren Sie sich über Ihren Urlaubsort?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...