Weiterempfehlen Drucken

Kern GmbH jetzt EMAS-zertifiziert

Umweltzertifizierung geschafft – Umweltminister und IHK würdigen das Bexbacher Druck- und Medienunternehmen
 

Das Foto zeigt (v.l.): Jürgen Kern, André Kern, Dr. Heino Klingen (IHK Saarland), Reinhold Jost (Saarländischer Minister für Umwelt und Verbraucherschutz) und Holger Kern. (Foto: Rosemarie Kappler)

Die Kern GmbH aus dem Saarland bietet auf über 2.600 m² Produktionsfläche in Bexbach kleinauflagigen Digitaldruck, Großformatdruck sowie Großauflagen im Offset an. Der Mediendienstleister gilt als Spezialist für Mailings und Lettershop-Arbeiten mit ökologischer Ausrichtung. Jetzt wurde er mit dem EMAS-Zertifikat ausgezeichnet.

EMAS steht für Eco Management and Audit Scheme und ist eine Umweltzertifizierung auf europäischer Ebene. Dr. Heino Klingen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Saarland überreichte die Urkunde. Der saarländische Umweltminister Reinhold Jost würdigte das Familienunternehmen für sein nachhaltiges Wirtschaften, indem sich ökonomische Prinzipien mit ökologischer Verantwortung verbinden.

Die Kern GmbH ist ein Full-Service-Mediendienstleister und beschäftigt 66 Mitarbeiter. Das EMAS-Zertifikat ist das Ergebnis einer Umweltbetriebsprüfung, bei der das Umweltmanagementsystem des Unternehmens und seine Umsetzung in allen Betriebsteilen von neutralen Experten untersucht und bewertet wurden. Die Richtlinien der EMAS-Verordnung wurden 1993 von der Europäischen Union entwickelt und aktuell im Standard EMAS III festgehalten. Teil des Zertifikats ist die Umwelterklärung, in der alle umweltrelevanten Daten und Tätigkeiten aufgeführt sind. Durch moderne Produktionsanlagen und optimierte Prozesse hat das Familienunternehmen den Energieverbrauch, die Abfallmengen und den Einsatz von Chemikalien deutlich gesenkt. Auch was die nächsten Ziele in diesem fortschreitenden Prozess sind, kann mit der Umwelterklärung öffentlich verfolgt werden.

Das Bexbacher Unternehmen hat ein Integriertes Managementsystem (IMS) eingeführt. Das IMS fasst mehrere Methoden und Instrumente zur Einhaltung von Qualitäts- und Umweltschutznormen zusammen. Dazu gehören die Zertifizierungen nach Prozess-Standard Offsetdruck (ISO 12647) für eine gleichbleibend korrekte Farbwiedergabe von der Datenverarbeitung bis zum Druckergebnis, nach ISO 9001 für das Qualitätsmanagementsystem, nach FSC und PEFC für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und neu nach EMAS für das Umweltmanagement.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...