Weiterempfehlen Drucken

Klimaneutrale Produktion bei fünf Prozent der Kunden von diedruckerei.de gefragt

Klimaschutz zeigt im Onlineshop gute Resonanz
 

Diese Windenergieanlagen in Bandirma in der Türkei gehören zu einem Klimaschutzprojekt von Climate-Partner.

Jeden Monat wählen rund fünf Prozent der Kunden der Onlineprinters GmbH mit dem Webshop "diedruckerei.de" bei Druckaufträgen die Option „Klimaneutraler Druck“, um die entstehenden CO2-Emissionen über Emissionsminderungszertifikate aus Klimaschutzprojekten auszugleichen. Klimaschutzpartner der Onlineprinters-Druckerei, einer der – laut eigenen Angaben – größten Druckereien Europas, ist Climate-Partner. 

„Seitdem in unserer Onlinedruckerei Druckaufträge klimaneutral gedruckt werden können, entscheiden sich jeden Monat rund fünf Prozent der Kunden in ganz Europa für die umweltfreundliche Druckoption“, zieht Martin Betz, technischer Betriebsleiter der Onlineprinters GmbH, eine Bilanz. „Seit der Einführung im Januar 2013 haben wir genau beobachtet, wie groß das Interesse der Onlinekäufer an einer klimaneutralen Produktion ist. Die Quote hat sich schon nach kurzer Zeit stabilisiert – auch im europäischen Ausland hat das Interesse unsere Erwartungen übertroffen“, so Betz.

Climate-Partner stellt für Onlineprinters Klimaschutzprojekte bereit, aus denen der Kunde während des Bestellprozesses online ein Projekt auswählen kann – zum Ausgleich der anfallenden CO2-Emissionen des jeweiligen Druckauftrags. Zur Auswahl stehen unter anderem ein Waldschutzprojekt in Sofala, Mosambik, ein Wasserkraftprojekt in Katuntsi, Bulgarien, und ein Windenergieprojekt in Bandirma, Türkei.

Klimaschutz im Onlineshop funktioniert laut Onlineprinters auf Knopfdruck: Für die Kunden würden bei jedem einzelnen Druckauftrag die anfallenden CO2-Emissionen automatisch und individuell direkt im Onlineshop ausgewiesen. Jeder Kunde soll über die Klimaneutralität seines Druckauftrages selbst entscheiden und die errechneten Emissionen für seine Drucksachen kompensieren lassen können. Die durchschnittlichen Zusatzkosten beliefen sich aktuell auf 0,7 Prozent der Produktionskosten.

Damit Klimaschutz im Onlineshop transparent und erfolgreich ist, benötigt man Partner, die die Schnittstellen zwischen dem Klimaschutzangebot und dessen technischer Integration im Shopsystem bilden. Onlineprinters nutzt das Shopsystem von Websale. Basierend auf der Technologie der Websale AG arbeitet Onlineprinters mit dem Warenwirtschaftssystem VS/4 von D&G-Software, welche flexible Softwarelösungen für den Versandhandel anbietet.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...