Weiterempfehlen Drucken

Kodak: Neue Fertigungslinie für prozessfreie Sonora-Druckplatten

28-Mio.-$-Investition in Druckplattenwerk in Columbus (US-Bundesstaat Georgia)
 

Das Unternehmen nahm die neue Fertigungslinie mit dem feierlichen Durchschneiden des Bandes offiziell in Betrieb. Bei der Eröffnung: Jeff Clarke, CEO der Eastman Kodak Company (4.v.l.), Brad Kruchten, President, Print Systems Division und Senior Vice President Eastman Kodak Company (l.), sowie Repräsentanten aus dem kommunalen Bereich und Kunden.

Auf der neuen Linie werden prozessfreie Kodak-Sonora-Platten hergestellt. Prozessfreie Druckplatten bieten die Produktivität, Qualität und Druckeigenschaften von Platten mit herkömmlicher nasschemischer Verarbeitung, machen die herkömmliche Plattenverarbeitung aber komplett überflüssig.

Die Produktionslinie wurde dafür konzipiert, der wachsenden Nachfrage nach prozessfreien Platten, für die weder Wasser, noch Verarbeitungschemikalien und Energie benötigt werden, zu entsprechen. Druckereien produzieren mit prozessfreien Platten unterschiedlichste Anwendungen wie Akzidenzprodukte, Bücher, Zeitungen und Verpackungen.

Für Bau und Inbetriebnahme der neuen Plattenlinie und bauliche Erweiterungsmaßnahmen wurden insgesamt 28 Mio. US-$ investiert, wie Kodak auf Nachfrage von print.de darlegt. Die Produktionsfläche erfuhr durch die Baumaßnahmen eine Erweiterung um fast 4600 qm. Die neue Sonora-Produktionslinie ist knapp 229 m lang und wird „die Hauptlieferquelle für Sonora-Platten in Nord- und Südamerika“ bilden, wie Kodak weiter zu verstehen gibt.

Die Installation hat auch einen positiven Effekt auf die Arbeitsplatzsituation in der Region: Durch die Werkserweiterung werden in Columbus 40 neue Arbeitsplätze geschaffen; beim Erreichen der vollen Kapazität der neuen Linie sollen in dem Werk 240 Mitarbeiter tätig sein, so Kodak.

Was es bedeuten kann, mit prozessfreien Offset-Druckplatten zu drucken, soll die folgende von Kodak erstellte Beispielrechnung deutlich machen: Ohne Plattenverarbeitungstechnik und dem damit verbundenen Verbrauch von Wasser, Chemikalien und Energie kann eine Druckerei, die jährlich 20.000 qm Druckplatten verbraucht, bis zu 99.000 $ pro Jahr einsparen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Melaschuk-Medien erweitert Marktübersicht Web-to-Publish um Touch-Points und Medienkanäle

Softwarelösungen für Marketing, Produktkommunikation, Publishing und Crossmedia sollen besser beschrieben und gefiltert werden

Da es immer mehr Medienkanälen und Touch-Points gibt, an denen Konsumenten von Unternehmen und Verlagen kontaktiert werden, ist die Online-Marktübersicht "Web-to-Publish" von Melaschuk-Medien nun um Touch-Points in den Auswahlbereichen "Produkte" und "Medienkanäle" erweitert worden. So sollen die in der Übersicht enthaltenen internetbasierten Softwarelösungen für Marketing, Produktkommunikation, Publishing und Crossmedia noch besser beschrieben und interaktiv gefiltert werden können.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...