Weiterempfehlen Drucken

Kodak: Start einer englischsprachigen Webinar-Reihe für Druckdienstleister

Weiterentwicklung zum Marketingdienstleister mit mehr Investitionsrendite

Erkenntnisse und Informationen, wie Druckdienstleister ihr Unternehmen zum Marketingdienstleister weiterentwickeln und dabei ihre Investitionsrendite maximieren können, soll eine kostenlose Webinar-Reihe zu den Kodak Marketmover MSP-Lösungen liefern. Die in englischer Sprache geführte Webinar-Reihe wird im Rahmen des Kodak Marketmover Business Development Services-Programm angeboten und soll das Thema Marketing für die Unternehmen in einem größeren Zusammenhang und durch Handlungsanleitungen beleuchten. Experten von Kodak sowie führende Branchenkenner werden im Detail aufzeigen, wie Druckdienstleister ihren Kunden einen effektiven Mehrwert bieten, Marktanteile gewinnen, aus ihren Geschäftsaktivitäten einen höheren Nutzen sowie in letzter Konsequenz eine handfeste Investitionsrendite der Marketingmaßnahmen erzielen können.
Themen und Termine der einzelnen Webinare (Beginn: jeweils um 19 Uhr):
• 29. Oktober 2009: Effektive Möglichkeiten zur Einführung neuer Dienstleistungen (Kodak-Spezialisten: Bob Barbera und Barry Quart)
• 19. November 2009: Neue Marketingdienstleistungen verkaufen und davon profitieren (Branchenexperte: Steve Amiel, Marketing Mentors; Kodak-Spezialist: Bob Barbera)
• 17. Dezember 2009: Umsatzsteigerung mit Kodaks Web-to-Print-Lösungen (Kodak-Spezialisten: Aaron Tavakoli und Jon Bracken)
• 20. Januar 2010: Datenmanagement und Sicherheit: streng geheim! (Branchenexperte: Patrick Stuart, The Bureau; Kodak-Spezialist: Pat McGrew)
• 24. Februar 2010: Database Marketing: Informationen in Gewinn bringende Resultate verwandeln (Branchenexperte: Bart Foreman, Group 3 Marketing; Kodak-Spezialist: Serge Girchmanoff).
Anmeldung zu den Webinaren über unten stehenden Weblink. Für 2010 plant Kodak mit weiteren Webinaren, die noch genauer auf die europäischen Marktbedingungen zugeschnitten sind.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserrreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...