Weiterempfehlen Drucken

Konzept-iX bietet Pageflex jetzt auch im SaaS-Modell an

Hosting der Web-to-Print-Shoplösung im eigenen Rechenzentrum
 

Konzept-iX darf die Web-to-Print-Shoplösung Pageflex Storefront ab sofort auch in der Cloud in Form eines SaaS-Modells über das eigene Rechenzentrum anbieten.

Die Konzept-iX GmbH (Saerbeck) und ihr Softwarepartner Pageflex haben neue vertragliche Rahmenbedingungen zum Vertrieb der Web-to-Print-Shoplösung Pageflex Storefront geschaffen. Demnach ist Konzept-iX nun autorisiert, die neuen Software-as-a-Service-Modelle von Pageflex in seinem eigenen Rechenzentrum anzubieten. Konzept-iX kann somit der stetigen wachsenden Nachfrage nach SaaS für einen kostengünstigen Web-to-Print-Einstieg besser gerecht werden.

Bei dem SaaS-Angebot kann der Portalanbieter künftig also die bei Konzept-iX vorhandenen Server- und IT-Strukturen nutzen. Die Pageflex-Software wird dem Portalanbieter aufgrund unterschiedlicher Lizenzierungsmodelle zur Verfügung gestellt. Kunden zahlen (neben einer einmaligen Einrichtung) monatliche Gebühren, die sich individuell am Grad der Nutzung orientieren. Zusätzliche Kosten für die Anschaffung von Systemen und Software fallen dabei nicht an.

Die Architektur des Systems ist laut Konzept-iX so ausgelegt, dass der Portalanbieter autark mit dem System arbeiten kann. Die Shop-Konfiguration sowie die Projekt- und Vorlagendefinition könne durch den Portalanbieter selbst erfolgen. Dabei könnten vorhandene Layouts von Quark Xpress, Adobe Indesign oder PDF übernommen werden. Die Pageflex-Dokumenttechnologie verleihe den Vorlagen anschließend die nötige Flexibilität und Dynamik, die für Projekte mit variablen Daten notwendig sind.

Konzept-iX flankiert das neue Pageflex SaaS-Angebot mit Schulungsmaßnahmen und technischer Unterstützung durch ein Helpdesk-Team, um das entsprechende Know-how zu vermitteln.

Hintergrundinformation:
Mit rund 1.500 Portalanbietern, die die Software derzeit weltweit nutzen, gilt Pageflex als etablierte Web-to-Print-Lösung am Markt. Der gleichnamige Hersteller entwickelt seit über 15 Jahren Publishingtechnologien für Marketing, Print on Demand (POD), den variablen Datendruck (VDP) und Web to Print.
Die Unternehmensgruppe Konzept-iX vertreibt ihre Softwarelösungen europaweit und vertritt Hersteller wie Adobe, Microsoft, Pageflex, Grouplogic und Wave. 

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...