Weiterempfehlen Drucken

EFI und SA International kooperieren im Wide-Format-Bereich

Neue Workflow-Option soll nahtlose Geräteintegration in Fiery-getriebene Druck- und Schneideumgebungen ermöglichen
 

Die EFI Cut Server-Option von SA International soll Nutzer der Fiery-Workflow-Lösungen in die Lage versetzen, im Wide-Format-Druck von einem vollständig integrierten End-to-End-Workflow für Druck und (Kontur-)Schnitt zu profitieren.

EFI und SA International (SAI) haben eine so genannte EFI Cut Server-Option für die digitalen Fiery Pro Server- und Fiery XF-Frontend-Systeme verfügbar gemacht. Dank dieser von SAI für EFI entwickelten Server-Option sollen Nutzer der Fiery-Workflow-Lösung im Bereich Wide Format Printing von einem vollständig integrierten End-to-End-Workflow für Druck und (Kontur-)Schnitt profitieren.

Schenkt man den beiden Partnerunternehmen Glauben, bietet die nun verfügbare EFI Cut Server-Option den Benutzern die Leistung und Vielseitigkeit der Schnittkonturtechnologie von SAI in einem Fiery-Workflow und ermöglicht damit die Steuerung von einer oder mehreren der mehr als 1.300 unterstützten Schneidemaschinen von über 80 Lieferanten – sei es mittels Blatt- oder Rollenzuführung.
Dadurch, dass für die unterschiedlichen Arten von Maschinen nicht mehr unterschiedliche Softwarelösungen zum Einsatz kommen müssen, werde das Jobmanagement erheblich erleichtert und alle Druck- und Schneideprozesse könnten nahtlos miteinander verbunden werden, so SAI. Bis zu acht Schneide-Engines sollen gleichzeitig gesteuert werden können, was die Produktion beschleunige und Engpässe verhindere. Die Automatisierung steige so auf ein Maximum, bei einem Minimum an Benutzereingriffen, wodurch die Gefahr menschlichen Versagens sinke.

Die Lösung sorgt dafür, dass das digitale Fiery-Frontend die Schneidepfade aus dem Job extrahiert und an die Schneidemaschine weitergibt; in der Zwischenzeit bereitet das digitale Frontend (ebenfalls ohne manuelle Eingriffe) den Job für eine Vorschau und den automatischen Druck vor.
Je nach Workflow oder Vorliebe des Kunden kann die Schneidepfaderkennung automatisch oder manuell erfolgen, sodass der Ablauf bei Bedarf unbeaufsichtigt erfolgen kann, was den Unternehmen noch mehr Flexibilität ermöglichen soll. 

Hintergrundinformation:
SA International mit Hauptsitz in Salt Lake City (USA) ist ein weltweit agierender Anbieter von Softwarelösungen für das Design und die Produktion von professioneller Werbetechnik, für den Großformat-Digitaldruck, den Siebdruck und die CNC-Fertigungsindustrie.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...