Weiterempfehlen Drucken

"Kundendialog im Jahr 2020": Fachverband lädt zum Doxnet-Tag ein

Veranstaltung findet am 8. November in München statt
 

Der branchenübergreifende Fachverband "Doxnet" lädt am 8. November zum mittlerweile vierten Doxnet-Tag ein. Das Thema lautet "Kundendialog im Jahr 2020"

Nachdem die zweitätige Doxnet-Vor-Ort-Veranstaltung in Wien mit 81 teilnehmenden Dokumentenprofis erfolgreich verlief, lädt der branchenübergreifende Fachverband am 8. November zu einer weiteren Veranstaltung nach München ein: Der mittlerweile vierte Doxnet-Tag widmet sich dem Thema "Kundendialog im Jahr 2020" und wagt einen ersten Blick in die Zukunft. Eingeladen sind alle Mitglieder des Verbandes und interessierte Fachleute aus dem Dokumentenmangement.

Für das Thema „Kundendialog im Jahr 2020" konnte Doxnet zahlreiche renommierte Referenten gewinnen. Mit ihnen zusammen solle ein Blick in die gemeinsame Zukunft geworfen, um schon jetzt die Weichen für langfristige Entscheidungen stellen zu können. Der Veranstaltungsort ist das Hotel "Vier Jahreszeiten Kempinski" in München.
Die Agenda:

  • Bis 10 Uhr Ankunft der Teilnehmer
  • 10.00 Uhr Begrüßung durch den Doxnet-Vorstand
    Peter Dehm, Vorstandsvorsitzender Doxnet
  • 10.05 Uhr Einführung in den Tag
    Robert Herele, Mitglied des Doxnet-Vorstandes     
  • 10.10 Uhr Grundsatzvortrag "Kundendialog im Jahr 2020"
    Dr. Wallner, Director Innovation Management & Consulting 2b AHEAD ThinkTank             
  • 11.10 Uhr Diskussion des Thema               
  • 11.30 Uhr Regelkommunikation auf allen Kanälen? Brief 2020.
    Dr. Dünnwald, DPAG Bereichsvorstand Brief
  • 12.15 Uhr Mittagspause
  • 13.15 Uhr Situation der Digitalisierung in Europa
    Walter Trezek, ‎CEO Document Exchange Network GmbH
  • 14.00 Uhr Entwicklung aus der Sicht eines Systemherstellers
    Michael Krebs, Commercial Print Director der Canon Deutschland GmbH
  • 14.45 Uhr Kaffeepause
  • 15.00 Uhr Die Sicht des Marketings  
    Dieter Weng, Präsident des Deutschen Direktmarketing Verbandes DDV            
  • 15.45 Uhr Zusammenfassung und ein Blick auf die Konsequenzen
    Robert Herele, Mitglied des Doxnet-Vorstandes
  • 16.15 Uhr Ende der Veranstaltung

Der Doxnet-Tag ist nach Aussage des Veranstalters für alle Teilnehmer kostenfrei. Um besser planen zu können, wird jedoch kurzfristig um eine Anmeldung über die Webseite des Verbandes gebeten.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

UV Days 2017: ITL präsentiert neue LED-Booster-Technologie

Integration Technology Ltd. (ITL) will mit der nachrüstbaren XT8-LED-Booster-Technologie die Leistung von LED-Systemen um bis zu 30% steigern

Auf der weltweit größten Hausmesse für UV- und LED-Technologie, den UV Days, präsentiert Integration Technology Ltd. (ITL) die sogenannte XT8-LED-Booster-Technologie. Der neu entwickelte Booster soll die UV-Leistung um bis zu 30% erhöhen, wie der Hersteller betont. Er wird zukünftig in das gesamte LED-Portfolio von ITL integriert werden. ITL (Oxon, UK) ist ein Tochterunternehmen von IST Metz (Nürtingen), wo die UV Days Mitte Mai stattfinden.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...