Weiterempfehlen Drucken

LBBW investiert in Océ Colorstream 3500

Produktion wird auf den vierfarbigen Inkjetdruck umgestellt

Thomas Suckau, Key Account Manager bei Océ, Ralf Wittmann, Océ-Vertriebsleiter und Wolfgang Nickel, Leiter der Gruppe Output Management Services der Landesbank Baden-Württemberg vor der neuen Océ Colorstream 3500.

Die Landesbank Baden-Württemberg, kurz LBBW, hat in zwei Océ Colorstream 3500 in Twin-Konfiguration investiert. Das Kreditinstitut stellt mit der Inkjetdruckmaschine seine Produktion vom Schwarzweiß- auf den Vierfarbdruck um. Zudem soll es nun neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Dokumenten geben. Das Druckzentrum der LBBW produziert im Jahr rund 60 Millionen Seiten, unter anderen Kontoauszüge, Mailings und Kampagnen.  

So soll durch den Einsatz von White-Paper-Solutions eine höhere Effizienz in der Produktion erreicht, sowie durch den sinkenden Material- und Energieverbrauch der Forderung zu mehr Nachhaltigkeit entsprochen werden, erklärt Wolfgang Nickel, Leiter der Gruppe Output Management Services der LBBW. "Wir können nun mit der durchgängigen digitalen Produktion einen höheren Anteil an farbigen Elementen realisieren und dadurch einen Mehrwert für unsere Kunden generieren", so Nickel weiter. Zudem könne das Unternehmen mit dem neuen Rollendrucksystem kostengünstiger und schneller auf sich ändernde Anforderungen reagieren.

Die Océ Colorstream basiert auf der herstellereigenen Digidot-Inkjet-Technologie und eignet sich laut Océ dank seines modularen Aufbaus für den Übergang vom Schwarzweiß- zum Vollfarbdruck mit bis zu sechs Farben. Es ist sowohl in Single- als auch in Twin-Konfiguration erhältlich und erreicht nach Angaben des Herstellers eine Geschwindigkeit von bis zu 1.010 A4-Seiten pro Minute. 

Neben den beiden Colorstream 3500 von Océ hat die LBBW zudem in ein neues Kuvertiersystem von Kern investiert und damit, nach eigener Aussage, das gesamte Produktionsumfeld umgestellt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...