Weiterempfehlen Drucken

LOPE-C 2012: Printelektronik-Produktion live zum "Anfassen"

Über 100 Aussteller zeigen vom 19.-21. Juni in München neueste Entwicklungen und Anwendungen
 

Die Abbildung zeigt einen OE-A-Demonstrator: Interaktives Poster mit Sensoren zur Steuerung von integrierten Licht- und Soundeffekten (Quelle: Isorg)

Die LOPE-C als internationaler Marktplatz für die organische und gedruckte Elektronik öffnet vom 19. bis 21. Juni im ICM München ihre Pforten. Mehr als 100 Aussteller zeigen ihre neuesten Entwicklungen und Anwendungen. Nach dem Umzug der Veranstaltung von Frankfurt/M. nach München gibt es im Vergleich zur 2011er-Veranstaltung Veränderungen. Eine davon ist, dass erstmalig auf einer Messe dieses Jahr in einem Demo Center Produktionsprozesse live gezeigt werden und die Teilnehmer diese in Hands-on Sessions selbst umsetzen können.

Organische und gedruckte Elektronik ermöglicht neue Anwendungen und eröffnet so manch etablierter Branche neue Perspektiven. „Zahlreiche Produkte, die auf dieser neuen Technologie basieren, kommen auf den Markt: Ultraflache OLED-Fernseher und Leuchten, Touch Screens, Antennen und Bedienoberflächen in Autos, intelligente Verpackungen und interaktive Printprodukte“, so Dr. Stephan Kirchmeyer, Vorstandsvorsitzender der OE-A und Leiter der Business Unit Functional Coatings von Heraeus Precious Metals GmbH & Co. KG. „Vermehrt entstehen auch Hybrid-Produkte, die gedruckte Elektronik und klassische Elektronik-Komponenten kombinieren.“ 

Im Mittelpunkt stehen bei der LOPE-C 2012 (LOPE-C = Large-area, Organic and Printed Electronics Convention) Anwendungen und Produkte. Mit über 100 ausstellenden Firmen und über 180 Konferenzbeiträgen ist dies eines der größten Informations- und Gesprächsforen für organische und gedruckte Elektronik. 

"Erstmalig auf einer Messe werden wir dieses Jahr in einem Demo Center Produktionsprozesse live zeigen und die Teilnehmer können diese in Hands-on Sessions selbst umsetzen,“ so Wolfgang Mildner, General Chair der LOPE-C und Managing Director Poly-IC GmbH & Co. KG. Am Stand des Mitveranstalters OE-A (Organic Electronics Association) sollen zahlreiche neue Anwendungen gezeigt werden. Diese wurden im Rahmen des Demonstrator-Wettbewerbs der OE-A erstellt und sollen die Innovationskraft der Branche und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zeigen. Interaktive Werbeplakate, Fahrzeugumfelderkennung für Autos, elektronische Notiztafeln, Biosensoren und zahlreiche medizintechnische Anwendungen sind hierbei nur einige Beispiele. 

Die OE-A (Organic and Printed Electronics Association) wurde im Dezember 2004 als ein internationaler Industrieverband für die organische und gedruckte Elektronik gegründet. Die OE-A ist eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, dem mit mehr als 3000 Firmenmitgliedern aus der Investitionsgüterindustrie größten Branchenverband Europas.

Nähere Informationen auch unter www.messe-muenchen.de/LOPE-C  oder www.lope-c.com  

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

BVDM: Baldige Umstellung auf neue Druckbedingungen empfohlen

Farbunterschiede bei Proofs – Bundesverband Druck und Medien appelliert an die Branche zur Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen ...

Um das Problem der Farbunterschiede auf Papieren mit optischen Aufhellern (engl. OBAs, „Optical Brightening Agents“) unter Normlichtquellen zu umgehen, liegt seit kurzem das vollständige Lösungspaket vor. Der Bundesverband Druck und Medien (BVDM) empfiehlt Agenturen, Verlagen, Druckereien und Endkunden die baldige Umstellung auf die neuen Standard-Profile, Lichtquellen und Proofpapiere, wie der BVDM aktuell meldet.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...