Weiterempfehlen Drucken

Leonard Kurz stellt zweite Edition seiner Präsentations-Box vor

"Era" enthält sechs aufwendig veredelte Einzelschachteln, die verschiedene Epochen der Kunstgeschichte repräsentieren
 

Die zweite Edition der Präsentationsbox von Leonard Kurz enthält sechs aufwendig gestaltete und veredelte Schachteln, die verschiedene Epochen der Kunstgeschichte thematisieren.

Der Prägefolienhersteller Leonard Kurz hat der Luxepack 2012 eine zweite Edition seiner Kunstschachtel "Presentation" vorgestellt. Diese beinhaltet wie die Vorgänger-Ausgabe Beispiele für hochwertiges Verpackungsdesign sowie ein Werk eines zeitgenössischen Künstlers. Die diesjährige Kunstschachtel steht unter dem Motto „Era“ und enthält sechs Einzelschachteln, die verschiedene Epochen wie zum Beispiel die Jugendstil- oder die Flower-Power-Zeit repräsentieren.

Bei der Gestaltung der verschiedenen Schateln von "Era" ging es dem Designteam von Kurz nicht darum, frühere Stilrichtungen exakt zu kopieren, sondern sie in die heutige Zeit zu transportieren. Vielmehr sollen die Verpackungsschachteln  Anregungen bieten, wie Gestaltungselemente früherer Epochen neu interpretiert werden können, wie sie mit aktuellen Trends kombinierbar sind und wie sich hierfür innovative Veredelungstechniken und neue Materialien einsetzen lassen.
 

Fünf Seiten jeder Einzelschachtel sind in Anlehnung an eine bestimmte Ära gestaltet, die sechste Seite ist ein Puzzlestück zum Kunstwerk. Werden die einzelnen Verpackungen in der richtigen Anordnung in die Presentation-Box eingelegt, entsteht ein Bild der Nürnberger Malerin und Objektkünstlerin Birgit Nadrau. Das Bild Nadraus ist dabei einem wesentlichen Aspekt jeder Ära gewidmet: der Vergänglichkeit. Gleichzeitig stehe es aber auch für Aufbruch und Neubeginn, da das Ende einer Ära immer auch den Anfang einer neuen Zeit darstelle.

Wie der Hersteller erklärt, wurden mit Blick in die Zukunft auch die Veredelungsverfahren Heißprägung und Kaltfolientransfer angewendet. Die Schachteln zeigen aufwändige und extravagante Veredelungen, mit denen Produktverpackungen zum Blickfang werden und sich im immer härter werdenden Wettbewerb am Point of Sale behaupten können. Kunstvolle Struktur- und Reliefprägungen wurden mit der Stempeltechnik von Hinderer und Mühlich erzielt. Um die Prägungen zu realisieren, kam, so Kurz, die jüngste Generation leicht verarbeitbarer Heißpräge- und Kalfolien und nahtloser holografischer Designs zum Einsatz. Die Verpackungsschachteln zeigen die ganze Bandbreite an Prägedesigns, die mit aktueller Prägefolientechnologie umsetzbar sind: verspielte ebenso wie technische Elemente, grellbunte wie pastellige Farben, dezente Akzente genauso wie dominante, großflächige Muster.

 
Wer auf der Luxpack kein Exemplar der Kunstbox ergattern konnte, hat nach Aussage von Kurz noch die Gelegenheit, sie kostenlos per Mail zu bestellen: PMgraphics@kurz.de. Die Ausgabe erfolgt solange der Vorrat reicht.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Webinar: Refresh your Product-Presentation! – Neue Möglichkeiten für die Produktvisualisierung

Kostenloses Webinar mit Christian Weber am 27. September 2017 um 10 Uhr

Die digitale Transformation stellt das Marketing vor immer neue Herausforderungen: Produktvielfalt und –varianz steigen, die Produkte werden immer individueller und die Möglichkeiten sie zu präsentieren immer vielseitiger. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Produktvisualisierungen für die unterschiedlichsten Sortimente und Vertriebskanäle schnell und effizient realisieren.  

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...