Weiterempfehlen Drucken

Lieferengpässe bei der neuen Lutherbibel

Startauflage von 260.000 Exemplaren ist bereits vergriffen
 
Die verschiedenen Ausgaben der Lutherbibel erhalten unterschiedlich aufwändige Veredelungen.

Die verschiedenen Ausgaben der Lutherbibel erhalten unterschiedlich aufwändige Veredelungen.

Die zum 500. Reformationsjubiläum neu aufgelegte und überarbeitete Lutherbibel ist laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) vom 27. November nach wenigen Wochen bereits ausverkauft. Die Startauflage der Lutherbibel 2017 lag am 19. Oktober bei 260.000 Exemplaren. Als Grund für den Lieferengpass gibt die Deutsche Bibelgesellschaft an, dass der große Erfolg im Vorfeld nicht absehbar war.

Zur Frankfurter Buchmesse (19. bis 23. Oktober) waren 14 Startausgaben der neuen Lutherbibel erschienen, die in der revidierten Version die Fassung von 1984 ablösen. Dazu gehören Standard-, Schul- und Taschenausgaben, aber auch Altarbibeln und eine Prachtausgabe mit Bildern von Lukas Cranach. Die Startauflage der Lutherbibel 2017 beträgt 260.000 Exemplare, jetzt soll die gleiche Menge erneut beim Dünndruck-Spezialisten C.H. Beck in Nördlingen gedruckt werden. Bis Weihnachten soll die Jubiläumsbibel aber auf jeden Fall wieder ausgeliefert werden können, heißt es im Bericht der FAS.

Ein Grund für die große Nachfrage könnte die umfassende Bearbeitung der Lutherbibel sein: von den rund 31.000 Versen haben fast 16.000 Verse Änderungen erfahren. Sie reichen von geringfügigen Anpassungen in der Zeichensetzung über den Austausch einzelner Wörter bis hin zur vollständigen Neuübersetzung einzelner Verse. Auch die verwendeten Schriftarten und die Gestaltung der Lutherrose wurden verändert.

Deutscher Drucker hatte in Ausgabe 19/2016 ausführlich über die neue Lutherbibel berichtet. Sie können sich die Ausgabe hier herunterladen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

DSGVO-Umsetzung: Optimiertes Stammdaten-Management als Basis

Empfehlung des Beratungsunternehmens Parsionate GmbH für die im Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung

Geht es um die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), so wirken viele Unternehmen wie gelähmt. Obwohl die Verordnung im Mai 2018 in Kraft tritt, haben viele noch nicht mit der Umsetzung der neuen Vorgaben begonnen. Viel zu hoch und umfassend erscheinen die Anforderungen und entsprechend schwer der erste Schritt. Die Parsionate GmbH, Beratungsunternehmen für Stammdaten- und Produktinformationsmanagement sowie Omnichannel-Commerce, sieht ein optimiertes Master Data Management (MDM) als Grundlage für eine gelungene DSGVO-Umsetzung.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...