Weiterempfehlen Drucken

Lopec 2016: Gedruckte „Wearables“ – tragbare Elektronik hält fit

Die Internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik vom 5. bis 7. April 2016 in München
 

Weit mehr als eine Armbanduhr – smarte Wearables von Plastic Logic.

Zu den diesjährigen Schwerpunkten der internationalen Fachmesse Lopec 2016 (Messe München GmbH, Messegelände, 81823 München) zählen Smart Watches, Fitnesstracker und andere Wearables. Auch beim Lopec Kongress spiegelt sich das Thema „Wearables“ wider. Die Fachveranstaltung stelllt neue Produkte, Technologien und Trends in der gedruckten Elektronik vor.

Experten zufolge wächst der europäische Markt für Wearables jährlich um rund 25 Prozent und soll im Jahr 2018 einen Umsatz von über 9 Mrd. Euro erreichen. Auf der Lopec 2016, die vom 5. bis 7. April auf dem Gelände der Messe München stattfindet, steht die smarte tragbare Elektronik im Mittelpunkt. Auch der angeschlossene Kongress greift den Trend auf. Denn Sensor-Shirts, GPS-Laufuhren und andere am Körper getragene Geräte, die Gesundheitsparameter oder sportliche Leistungen messen und ihre Nutzer mit der Umwelt vernetzen, werden immer beliebter.

Der Sportartikel-Hersteller Adidas zum Beispiel ist mit Fitnessarmbändern, GPS-Uhren für Läufer und anderen Produkten schon länger im Bereich Wearables aktiv. In einem Plenarvortrag (6. April um 10:05 Uhr) beleuchtet Burkhard Dümler, Director Program & Projects IT Innovation bei Adidas, das Thema tragbare Elektronik für Sportler. Die gedruckte Elektronik, die dünne, leichte und flexible Bauteile liefert, macht neue Produkte möglich und erhöht zugleich den Nutzerkomfort. „Auf der Lopec 2016 möchten wir erkunden, wie sich Textilien und Elektronik noch besser kombinieren lassen“, betont Dümler. „Das Drucken von Elektronikkomponenten ist ein vielversprechendes Verfahren, das Adidas dabei auf jeden Fall in Betracht zieht.“ 

Als Ergänzung oder Alternative zur klassischen Siliziumtechnik ist die gedruckte Elektronik nicht nur im Fitness- und Gesundheitssektor gefragt. Dr. Gordon Smith vom US-Unternehmen GSI Technologies wird im Lopec-Kongressmodul „Wearable Electronics“ am 7. April einen Überblick über gedruckte tragbare Elektronik geben. Referent Dr. Thomas Kraft von der University of Technology im finnischen Tampere wiederum geht darauf ein, wie Wearables das Leben mit vernetzter Technik immer selbstverständlicher machen und so dem Internet der Dinge zum Durchbruch verhelfen. 

Die Lopec betrachtet die gesamte Wertschöpfungskette und schlägt die Brücke zwischen Entwicklern, Produzenten und Anwendern von gedruckter Elektronik: Forschungseinrichtungen wie das VTT Technical Research Centre of Finland und das niederländische Holst Centre beleuchten das Thema Wearables ebenso wie die Materialhersteller Dupont, Heraeus und Henkel, die leitfähige Tinten und Pasten für den Druck auf flexiblen Substraten vorstellen. Produktbeispiele aus dem Bereich der smarten tragbaren Elektronik gibt es auch am Wearable-Gemeinschaftsstand, sowie beispielsweise an den Ständen von GSI Technologies oder der OE-A. Anwendungen – unter anderem von Adidas – werden im Innovation Showcase, einem Ausstellungsbereich für Produktneuerungen und Prototypen, gezeigt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Verschenken auch Sie personalisiert gedruckte Produkte zu Weihnachten?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...