Weiterempfehlen Drucken

MSP investiert in ein Wave-Jet-Drucksystem und eine Kama Pro-Fold 74

Kundenaufträge sollen noch schneller und effizienter produziert werden können
 

Die MSP Druck und Medien GmbH aus Mudersbach hat in ein Wave-Jet-Inkjet-Drucksystem von Kirk Rudy sowie in eine Falt-/Klebemaschine Pro-Fold 74 von Kama investiert.

Um Kundenaufträge noch schneller und effizienter produzieren zu können, hat die MSP Druck und Medien GmbH aus Mudersbach in ein Wave-Jet-Inkjet-Drucksystem des amerikanischen Herstellers Kirk Rudy sowie in eine Falt-/Klebemaschine Pro-Fold 74 von Kama investiert. Es ist die zweite größere Investition innerhalb der letzten Monate. Erst im Herbst 2012 hatte das rheinland-pfälzische Unternehmen einen größeren und leistungsstärkeren Sammelhefter und einen digitalen Flachbettcutter in Betrieb genommen.

Markus Stricker, Geschäftsführer des Mediendienstleisters, erläutert bei der Installation der neuen Systeme: „Mit dem neuen Inkjet-System können wir Aufträge, wie z.B. Mailings oder Plastikkarten, jetzt noch variabler und mit mehr als 180 m pro Minute Durchsatz personalisieren." Dank verschiedenster Tinten und unterschiedlicher Datenformate soll sich mit dem neuen System eine breite Palette an Papieren, beschichteten Materialien, Kunststoffen und Folien bedrucken lassen. Das Falten, Kleben und Aufspenden werde hingegen mit der neuen Pro-Fold 74 schneller, vielseitiger und wirtschaftlicher. Realisierbar sind damit, wie der Geschäftsführer erklärt, nicht nur Mappen, Boxen, CD-Hüllen oder Klappkarten, sondern auch Tickettaschen, Umschläge oder hochwertige Faltschachteln.

MSP stellt auch die IT-Infrastruktur um

Im Frühjahr 2013 erfolgte auch die Umstellung der IT-Infrastruktur auf eine virtuelle Serverumgebung. Diese soll der Erhöhung der Ausfall-, Funktions- und Betriebssicherheit dienen. MSP habe dadurch die physikalischen Server von zehn auf drei reduzieren können. Die neuen Server arbeiten nach Unternehmensangaben energieeffizienter und verbrauchen weniger Strom, wodurch weniger CO2  ausgestoßen wird und sich die Umweltbilanz des Unternehmens verbessere. Dank der Umstellung konnte zudem die Zugriffsgeschwindigkeit auf sämtliche Daten sowie die Kapazität der Archive gesteigert werden.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...