Weiterempfehlen Drucken

Machen Sie Ihre Marke erlebbar und schaffen Sie einen Markenwert!

Einzigartigkeit ist heute der beste Garant für eine erfolgreiche Markenstrategie

Um klassische Handelsmarken und das passende nachhaltige Design dreht sich der 13. Deutsche Verpackungsdialog, der am 13. Oktober 2010 ab 9.30 Uhr im Deutschen Verpackungs-Museum in Heidelberg stattfinden wird.

Uniqueness: eher Chance oder Problem? Die Wirtschaftskrise scheint fast überstanden. Und dennoch spürt mancher Markenartikler noch die Konsum-Zurückhaltung im Markt. Lohnt es sich in diesen Zeiten, Geld und Manpower in differenzierende Marken-Auftritte zu investieren? Gerade jetzt, wo es endlich aufwärts geht, will manche Herstellermarke „bloß nicht auffallen“. Ist das das richtige Konzept?

Vom Investitionsgut (Küchen, Waschmaschinen) über Molkereiprodukte zu Spirituosen machen Sie Ihre Moder Spülmitteln: „Anderssein“ ist heute wichtiger denn je. Und wenn jemand „anders“ ist, dann muss er das auch zeigen. Wie hierfür gestalterische Konzepte aussehen können, ist Thema des 13. Deutschen Verpackungsdialogs, der am 13. Oktober 2010 im Deutschen Verpackungs-Museum (Hauptstraße 22, Innenhof, 69117 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 2 13 61, info@verpackungsmuseum.de) stattfindet.

Hier bietet sich auch die Chance, mit Inhabern und hochrangigen Verantwortlichen für die Inhalte und Strategien der Markenführung in einen persönlichen Dialog zu treten. Vorgestellt werden klassische Herstellermarken, die von der Bedeutung ihrer visuell verdeutlichten und „markierten“ Einzigartigkeit überzeugt sind.

So reflektiert beispielsweise Jochen Rädeker, Vorstandssprecher des ADC Art Directors Club Deutschland, geschäftsführender Gesellschafter der Agentur Strichpunkt, das Thema „Design und Packaging: Marken erlebbar machen“. Dr. Reinhard Zinkann, Vizepräsident des Markenverbandes, geschäftsführender Gesellschafter Miele & Co, referiert über „Immer besser: Erfolgsfaktor nachhaltiges Markendesign, dargestellt am Beispiel des Familienunternehmens Miele“. Weitere Vorträge: „Verpackung schafft Markenwerte – am Beispiel von Weihenstephan“, Frank Schübel, Geschäftsführer Molkerei Weihenstephan oder Christian Fehling, Sprecher des Vorstandes und geschäftsführender Gesellschafter der Hardenberg-Withen AG, befasst sich mit „Schon immer ‚anders‘: Die Traditionsmarke Danziger Goldwasser und ihr Markenauftritt.“

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Historika AG investiert in einen EFI Vutek LX2 Pro

Hybriddrucker für Rolle-zu-Rolle- und Flachbettanwendungen wird bisheriges Drucksystem ersetzen

Die Schweizer Werbetechnikfirma Historika AG aus Oberuzwil investiert in einen EFI Vutek LX3 Pro. Mit dem LED-Drucker, das sowohl für Rolle-zu-Rolle- wie auch für Flachbettanwendungen eingesetzt werden kann, soll ein bisheriges Drucksystem ersetzt werden. Zugleich will sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließen, da keine separaten Inkjet-basierten Systeme für Rolle-zu-Rolle und Flachbett-Druckjobs nötig sind.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Welches Trocknungsverfahren setzen Sie ein?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...