Weiterempfehlen Drucken

Macromedia auf der MacExpo Deutschland 2003

Multimedia

Das amerikanische Softwarehaus Macromedia ist auf der MacExpo Deutschland 2003 mit seinen Programmen Director MX, FreeHand MX sowie demKomplettpaket Studio MX 1.1 in Verbindung mit dem neuen Apple-Betriebssystem Mac OS X v10.2 präsent. Im Rahmen des Seminar- und Masterclass-Programms der Messe werden dazu zweimal täglich in einer 30-minütigen Session folgende Themen präsentiert: »Macromedia Freehand MX im Multi-Publishing-Workflow als Teil des Macromedia Studio MX« und »Macromedia Fireworks zur Erstellung von Webgrafiken im Workflow mit Macromedia Studio MX«.
Das Macromedia Studio MX ist ein Komplettpaket aus Entwicklungswerkzeugen für Webanwendungen. Es besteht aus den Einzelprodukten Macromedia Dreamweaver MX, Macromedia Flash MX, Macromedia Fireworks MX, Macromedia FreeHand MX, einer Entwicklungsversion der Serversoftware Macromedia ColdFusion MX, Macromedia Contribute sowie einer Sonderausgabe des DevNet Resource Kits (DRKs). Als Systemvoraussetzungen sind der PowerMac G3-Prozessor mit den Betriebssystemen Mac OS 9.1, 9.2.1, 10.1 oder Mac OS X v10.2 erforderlich. Macromedia Fireworks MX bietet Entwicklern und Designern in Verbindung mit Flash MX ebenfalls einen Arbeitsablauf, der sie immer in die für den jeweiligen Produktionsschritt geeignete Anwendung bringt. Von der Produktion einfacher Buttons bis hin zu intelligenten Rollover-Effekten stellt dieses Tool eine Entwicklungsumgebung für alle Arten von Grafiken zur Verfügung und ermöglicht so die kurzfristige Realisierung lebendiger Web-Grafiken. Das Werkzeug bietet nicht nur Unterstützung für die Entwicklung von Webinhalten, sondern auch die Einbindung der Accessibility-Funktionen von Dreamweaver MX und Macromedia Flash MX.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Wie arbeitet man sicher und effizient in der Cloud?

Kostenloses eBook für ITler in Medienunternehmen oder interessierte Technikleiter

Die Cloud-Nutzung in Unternehmen boomt. Unternehmen und Organisationen haben die Vorteile, die das Arbeiten in der Cloud bietet, erkannt – vom einfachen Fernzugriff auf wichtige Daten über effiziente Kollaborationsfunktionen und ständige Systemaktualität bis hin zur Entlastung der IT-Teams, da eine zeit- und kostenaufwändige Hardwarewartung entfällt. Im Zuge einer Migration in die Public Cloud kann jedoch ein Lücke zwischen bestehendem Schutz vor Ort und den neuen Sicherheitsanforderungen in der Cloud entstehen. Das aktuelle, kostenlose eBook „Cloud Computing 2017 – Migration, Kosten und Sicherheit“ des IT Verlags für Informationstechnik (Sauerlach) zeigt auf, wie man das Arbeiten in der Cloud effizient und zugleich sicher gestaltet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Ist der Aufschwung auch bei Ihnen angekommen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...