Weiterempfehlen Drucken

Masterinfotag an der Hochschule der Medien

Freitag, 20. Mai 2011, von 11 bis 15 Uhr

Der Haupteingang der Hochschule der Medien in der Nobelstraße in Stuttgart-Vaihingen.

Am 20. Mai 2011 können sich Interessenten an der Hochschule der Medien (HdM) über das Studienangebot und die Voraussetzungen, Inhalte und Zukunftsperspektiven der Masterprogramme informieren. Der Masterinfotag richtet sich an Studierende und Hochschulabsolventen mit und ohne Berufserfahrung.

Von 11 bis 15 Uhr sind die Besucher an die Hochschule eingeladen, um in Vorträgen und Gesprächen mit Professoren, Mitarbeitern oder Studierenden vor Ort ihre Fragen zum Studium zu klären. Das Masterstudium an der HdM ermöglicht Studierenden eine wissenschaftliche und praxisorientierte Weiterbildung und Spezialisierung. Neben Vorträgen über die sieben Master-Studiengänge sowie die Promotionsmöglichkeiten an der Hochschule präsentiert das hochschuleigene Institut für Moderation sein Qualifikationsprogramm Moderation für den journalistischen Nachwuchs. Bewerbungsschluss für den Studienstart zum kommenden Wintersemester ist der 15. Juli 2011.

Die Master-Studienangebote greifen laut HdM neue Entwicklungen in allen Medienbereiche auf und qualifizieren gezielt Führungskräfte auf hohem wissenschaftlichem Niveau. Inhaltlich bauen sie auf den hauseigenen Bachelor-Studiengängen auf. Bewerber aus vergleichbaren Fachrichtungen anderer Hochschulen sind herzlich willkommen. Die Studiendauer beträgt vier Semester.

Die Hochschule der Medien bildet als Hochschule für Angewandte Wissenschaften Spezialisten für alle Medienbereiche aus. In akkreditierten Bachelor- und Master-Studiengängen vermittelt sie umfassende Fach-, Methoden- und Branchenkenntnisse. Ihre Kernkompetenz ist die zusammenhängende Einbeziehung wissenschaftlicher, technischer, wirtschaftlicher, inhaltlicher und gestalterischer Aspekte. Die Hochschule versteht Ausbildung als lebenslanges Lernen, daher nimmt sie auch den Auftrag zur beruflichen Weiterbildung wahr.

Termin und Ort der Veranstaltung: Freitag, 20. Mai 2011, 11 bis 15 Uhr, Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

Veranstaltungsprogramm und Anmeldung: www.hdm-stuttgart.de/master

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Initiative Online Print (IOP) will Druckmaschinen für den Online-Druck standardisieren

Ziel sei es, Maschinenhersteller auf die Bedürfnisse des Online-Drucks hin zu sensibilisieren

Die Mitglieder der Initiative Online Print e.V. (IOP) wollen eine Initiative zur Standardisierung von Druckmaschinen für den Online-Druck starten. Das wurde auf der Frühjahrsversammlung der IOP beschlossen. Ziel der Initiative sei es, die Druckmaschinenhersteller bezüglich der besonderen Bedürfnisse der Online-Print-Industrie zu sensibilisieren und auf künftige Entwicklungen hinsichtlich Performance, Bedienbarkeit und Standardisierung Einfluss zu nehmen. So soll in den nächsten Wochen bereits Kontakt zu den wichtigsten Herstellern aufgenommen und im direkten Austausch an Lösungen gearbeitet werden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...