Weiterempfehlen Drucken

Mayer-Kuvert-Network weitet Klimaschutzengagement auf seine Druckzentren aus

Briefhüllen-Hersteller bietet an zwei Standorten klimaneutrales Overprinting an
 

Die Firmenzentrale Mayer-Kuvert-Network in Heilbronn: Der Briefhüllen-Hersteller weitet Klimaschutzengagement auf seine Druckzentren aus

Der Briefhüllen-Hersteller Mayer-Kuvert-Network hat in Kooperation mit Climate Partner in seinen Druckzentren bei den Firmen Bless-Of und Schneidewind + Wolff & Matthes Kuvert klimaneutrales Drucken eingeführt. Wie das Unternehmen berichtet, ergänzt es dadurch sein bisheriges Engagement im Klimaschutz um einen weiteren Aspekt der Wertschöpfungskette: Ab sofort können CO2 -Emissionen, die beim nachträglichen Druck auf Briefumschlägen verursacht werden, durch die Investition in ein anerkanntes Klimaschutzprojekt ausgeglichen und somit klimaneutral gestellt werden.

Die Grundlage für klimaneutrales Drucken bildet nach Angaben von Mayer-Kuvert-Network der CO2 -Fußabdruck der Druckzentren, eine Bestandsaufnahme der relevanten Treibhausgase nach international gängigen Standards. Darauf basierend konfigurierte Climate Partner individuelle CO2 -Rechner, mit denen die Emissionen von Kundenaufträgen transparent berechnet und ausgewiesen werden können. CO2 -Emissionen, die sich kurzfristig nicht vermeiden lassen, sollen durch Investitionen in anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Dieser Ausgleich führe zur sogenannten Klimaneutralität und finde mittels handelbarer Zertifikate aus Klimaschutzprojekten statt. Klimaschutzprojekte sind Systeme zur Erzeugung von regenerativer Energie oder zur CO2 -Speicherung, die strenge internationale Kriterien erfüllen und nachweislich effektiv Treibhausgasemissionen reduzieren sollen.

„Wir unterstützen durch das klimaneutrale Overprinting ein Aufforstungsprojekt im indischen Pendravan“, berichtet Edlef Bartl, Geschäftsführer von Mayer-Kuvert. „Die Papier verarbeitenden Branchen werden immer noch fälschlicherweise mit dem Abholzen von Wäldern in Verbindung gebracht. Deshalb engagieren wir uns gezielt für dieses Projekt, bei dem 282 Hektar degradierter Boden mit über 200.000 Bäumen wieder aufgeforstet wird.“ Bei dem Aufforstungsprojekt in Pendravan würden über die Laufzeit von 20 Jahren etwa 10.000 Tonnen CO2 -Äquivalente pro Jahr eingespart.

Die Unternehmensgruppe Mayer-Kuvert-Network ist mit fast 50 Firmen in 23 Ländern vertreten. Jährlich werden in der gesamten Gruppe auf 190 Rollen- und 75 Blattmaschinen über 26 Mrd. Briefhüllen hergestellt. Das Mayer-Kuvert-Network beschäftigt über 2.750 Mitarbeiter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Vierter "Drupa Global Trends Report": In der Druckbranche wird investiert

Investitionsabsichten konzentrieren sich auf Druckweiterverarbeitung und Bogenoffset

Druckdienstleister und Druckzulieferer blicken optimistisch in die Zukunft. Das geht aus dem vierten „Drupa Global Trends Report“ hervor, für den rund 850 Druckdienstleister und über 300 Zuliefererbetriebe befragt wurden. Demnach habe sich die internationale Druckindustrie gut von den Herausforderungen durch die Wirtschaftskrise 2007/2008 und der strategischen Verschiebung zur digitalen Kommunikation erholt.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...