Weiterempfehlen Drucken

Medienfachwirt und Industriemeister Print im Online-Studium

Nächster E-Learning-Kurs der Tele-Learn-Akademie startet am 29. März 2014 – Programm auf 18 Monate Dauer angelegt
 

Die Online-Lernumgebung ermöglicht einen permanenten Austausch unter Lernenden und Lehrenden (Bild: TLA Tele-Learn-Akademie gGmbH, Hamburg).

Mit einem neuen Kurs startet am Samstag, dem 29. März 2014, die berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierung Medienfachwirt/-in, Industriemeister/-in Print im Online-Studium. Das 18-monatige Programm baut auf den fachlichen Qualifikationen von Absolventen sämtlicher Medienberufe auf und schließt mit den anerkannten IHK-Abschlüssen „Geprüfte Medienfachwirtin/ Geprüfter Medienfachwirt Print bzw. Digital“ oder „Geprüfte Industriemeisterin/Geprüfter Industriemeister Print“ ab. Die TLA Tele-Learn-Akademie gGmbH bietet ihr Angebot als Blended-Learning-Kurs an. Der Begriff „Blended Learning“ bedeutet so viel wie integriertes Lernen und meint die Lernform, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden.

Bereits zum 19. Mal startet das Kursprogramm Medienfachwirt/-in, Industriemeister/-in Print der TLA im Online-Studium. Während des gesamten Kurses begleiten Fachdozenten/-innen und Lerncoaches die Teilnehmer individuell auf der Lernplattform Blackboard Learn sowie in Echtzeit-Online-Meetings und bereiten sie auf die IHK-Prüfungen vor. Die Online-Lernumgebung ermöglicht einen permanenten Austausch unter Lernenden und Lehrenden. 

Die TLA vermittelt die Inhalte laut Rahmenplan des DIHK in 795 Unterrichtsstunden. Davon finden 650 Stunden online und 145 Stunden in Form von Präsenzunterricht statt. Absolventen des Online-Studiums erstellen unter anderem Marketingkonzepte, kalkulieren Medienprodukte und sind mit den Grundlagen des Projektmanagements vertraut. Neben den technischen und gestalterischen Fähigkeiten verfügen sie über kaufmännische und juristische Kenntnisse. Medienfachwirte sollen in der Lage sein, gesamtwirtschaftlich zu denken. Dies qualifiziert sie für Leitungsfunktionen in der mittleren Führungsebene.

Die TLA, ausgezeichnet mit dem Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie und dem Comenius Edu-Media Siegel, ist durch die TÜV Nord Cert GmbH nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Dieser Kurs gilt zur Zeit als einzige durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht zugelassene Online-Fortbildung zum Medienfachwirt. 

Interessierte erhalten ausführliche Informationen telefonisch unter 040 334241-451 oder unter www.medienfachwirt.com. Ein persönliches Kennenlernen soll auf der diesjährigen Cebit in Halle 9 am Stand F06 – Gemeinschaftsstand Hamburg – möglich.  

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Kösel informiert Verlage über Color-Management

Vortragsreihe: „Color-Management in der Buchherstellung"

Unter dem Titel „Color-Management in der Buchherstellung“ hat der Buchhersteller Kösel aus Altusried eine Vortragsreihe aufgesetzt, mit der das Unternehmen in der Schweiz und in Deutschland unterwegs war. In insgesamt sieben Abendveranstaltungen informierten die Kösel-Fachleute über ein komplexes Thema.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...