Weiterempfehlen Drucken

Messe Düsseldorf baut neue Halle und modernisiert Eingang Süd

Spatenstich am 14. Juli 2017 – Investition von 140 Millionen Euro
 

Rund zwei Jahre soll die Bauzeit für den neuen Südeingang betragen.

Am 14. Juli starteten die Bauarbeiten am neuen Südeingang und der neuen Halle 1 mit dem Spatenstich durch die Projektverantwortlichen. Bis zum Sommer 2019 baut die Messe Düsseldorf neben einer neuen multifunktionalen Halle mit Konferenzräumen auch einen komplett verglasten neuen Eingang Süd mit angeschlossener Tiefgarage.

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Messe Düsseldorf, Helmut Oberholz, geschäftsführender Gesellschafter des beauftragten Architekturbüros Slapa Oberholz Pszczulny Sop Architekten, Thomas Kleine-Kalmer, Prokurist und Bereichsleitung Großprojekte der Köster GmbH und Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH gaben mit dem Spatenstich den Startschuss für das Großprojekt. Nach eigenen Angaben handelt es sich dabei um eines der ambitioniertesten Bauprojekte in der Geschichte der Messe Düsseldorf, das Investitionsvolumen beträgt 140 Millionen Euro.

„Mit dem Baubeginn haben wir einen wichtigen Schritt zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase getan. So passen wir unser Gelände weiter der Nachfrage und den Anforderungen unserer Kunden an und erhöhen den Servicefaktor noch weiter", erklärt Werner Dornscheidt.

Kernelement des neuen Südeingangs ist ein 7.800 Quadratmeter großes und etwa 20 Meter hohes Vordach aus transluzentem Glasfasergewebe. Von hier gelangt der Messebesucher über das Eingangsportal in das 16,5 Meter hohe, transparente Foyer, das sich über eine komplett verglaste Front von 82 Metern Länge zum Vorplatz hin öffnet und auch flexibel als Veranstaltungsort genutzt werden soll. Vom neuen Eingang Süd erreicht der Besucher die neue Halle 1. Mit 158 Metern Länge, 77 Metern Breite und mehr als 12.000 Quadratmetern Fläche entspricht sie in etwa den Hallen 8a und b und bietet insgesamt 558 Quadratmeter mehr Platz als die beiden alten Hallen 1 und 2. Im ersten Obergeschoss wird sich ein neuer Konferenzbereich mit sechs Konferenzsälen befinden.

Die Modernisierung des Messegeländes wurde bereits im Jahr 2000 mit dem Neubau der Hallen 6 und 7  gestartet. Bis zum Herbst 2016 waren 11 der 19 Hallen neu errichtet oder renoviert, 2004 wurde der Eingang Nord umgestaltet und mit einem direkten Stadtbahnanschluss ausgestattet. Wie die Messe Düsseldorf angibt, sollen bis 2030 rund 636 Millionen Euro in das Gelände investiert werden.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Mondi Neusiedler nimmt neuen Großformatquerschneider in Betrieb

Neue Formatoptionen, auch Bannerformate, können nun hergestellt werden

Der Verpackungs- und Papierkonzern Mondi hat im Werk Mondi Neudiedler im österreichischen Ulmerfeld-Hausmening einen neuen Folio-Großformatquerschneider in Betrieb genommen. Die Installation ist nach Aussage des Unternehmens der letzte Schritt eines mehrjährigen Projektes, das Mondi Neusiedler zu einem spezialisierten Hersteller von Premiumpapier für den professionellen Druck machen soll. Mit dem neuen Querschneider könne Mondi nun den Anforderungen der Kunden im wachsenden digitalen und grafischen Druckmarkt flexibler entsprechen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...