Weiterempfehlen Drucken

Messe-Duo ICE Europe 2015 und CCE International wieder im März

München als Treffpunkt für Converting- und Wellpappe- sowie Faltschachtel-Spezialisten
 

Die ICE Europe 2015 zeigt Lösungen für die effiziente und umweltfreundliche Veredelung und Verarbeitung von Papier, Film, Folie und Vliesstoffen.

Vom 10.-12. März 2015 laufen beide Messen auf dem Münchener Messegelände parallel. Dabei zeigt die ICE Europe 2015 Lösungen für die effiziente und umweltfreundliche Veredelung und Verarbeitung von Papier, Film, Folie und Vliesstoffen. Hier trifft sich die weltweite Converting-Industrie, um sich über die neuesten Fertigungslösungen zu informieren. Über 400 Aussteller aus 21 Ländern zeigen auf einer Ausstellungsfläche von über 10.000 qm netto (Hallen A5 und A6) Maschinen, Materialien, Zubehör und Dienstleistungen rund um das Converting.Die CCE International, Fachmesse speziell für die Wellpappen- und Faltschachtelindustrie, kann nach der Erstveranstaltung 2013 diesmal um gut 30% bei den Ausstellerzahlen und der Fläche zulegen. Auf 4.500 qm netto (Halle B6) stellen über 150 Aussteller aus 18 Ländern Rohmaterialien, Maschinen, Zubehör und Dienstleistungen für die Produktion und Verarbeitung von Wellpappe und Faltschachteln aus. Die Erstveranstalung der CCE International im März 2013 zählte 110 Aussteller und über 2.000 Besucher.

Als „übergeordnete“ Themen der ICE Europe 2015 gelten zum Beispiel umweltfreundliche Verarbeitungsprozesse, neue Anwendungen im Bereich der Veredelung sowie die energieeffiziente Produktion. Auch die Automatisierung und Digitalisierung spielen in der Converting-Industrie vermehrt eine Rolle. Wie Nicola Hamann, Geschäftsführerin des Veranstalters, Mack Brooks Exhibitions, ausführt, können „die Messebesucher auf der ICE Europe 2015 einen Blick in die Zukunft des Converting werfen“.

Zur vergangenen Veranstaltung in 2013 kamen 6.600 Fachbesucher aus 64 Ländern. 40% der Ausstellerfirmen kommen aus dem Ausland. „Nach Deutschland sind Großbritannien, Italien, die Schweiz und die USA wichtigste Ausstellerländer“, so Nicola Hamann.

Es sind viele Live-Vorführungen von Maschinen und Anwendungssystemen an den einzelnen Messeständen geplant.

Ob biologisch abbaubare Materialien, flexible Veredelungsprozesse, neue Druckanwendungen oder hochpräzise Mess-Systeme, auf der ICE Europe sollen viele Neuheiten erstmals einem größeren Publikum vorgestellt werden. Das Messeprofil der ICE Europe konzentriert sich ganz auf die Veredelung und Verarbeitung von flexiblen, bahnförmigen Materialien und umfasst folgende Kategorien: Materialien, Beschichtung und Kaschierung, Trocknung und Härtung, (Vor-)behandlung, Flexo- und Tiefdruck, Kontroll-, Mess- und Prüfsysteme, Maschinenzubehör, Schneide- und Wickeltechnik, Konfektionierung, Fabrikmanagement, Retrofits, Lohnverarbeitung und Software.

Eine Fachkonferenz zu Themen wie Beschichtung und Prozessoptimierung rundet das Messeprogramm der ICE Europe 2015 ab. Die dreitägige Konferenz wird von Aimcal (Association of International Metallizers, Coaters and Laminators) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut IVV organisiert (www.ice-x.de).

CCE International

Die CCE International richtet sich an Produktionsspezialisten und Verpackungsdesigner aus verschiedenen Industriesektoren und ist daher auch für viele Fachbesucher der ICE Europe von Interesse.

Zielpublikum der Veranstaltung sind Abnehmer und Anwender von Ausrüstung und Services zur Herstellung von Wellpappe und Faltschachteln.

Gezeigt werden auf der CCE International Rohstoffe, Verbrauchsmaterialien, Wellpappenanlagen, Zubehör und Komponenten, Converting-Ausrüstung für Wellpappe und Faltschachteln, Design und CAD/CAM, Schneid-, Rill- und Stanztechnik, Peripheriegeräte, Druckverfahren und -ausrüstung, Materialhandling und Lagerhaltung, Palettenumreifungs- und -transportsysteme, MIS- und Produktionsplanungssysteme, Abfallwirtschaft und Ballenpressen sowie dazugehörige Dienstleistungen (www.cce-international.de).

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Papiertechnische Stiftung konzentriert Aktivitäten künftig in Heidenau

Standort München wird im 1. Halbjahr 2018 geschlossen

Anfang Februar hat der Stiftungsrat der Papiertechnischen Stiftung (PTS) einstimmig beschlossen, den Standort der Stiftung in München im 1. Halbjahr 2018 zu schließen und den Standort in Heidenau nahe Dresden weiter zu entwickeln. Als Grund wurde angegeben, dass die Kosten für den Unterhalt zweier Standorte, insbesondere die hohe finanzielle Belastung durch das Institutsgebäude in München, die Existenz der Stiftung gefährden würden.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...