Weiterempfehlen Drucken

Mit 3D-Druck in die Zukunft: Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart veranstaltet Infotag

Am 29. November lädt die Medienschule zu Vorträgen und Präsentationen ein
 

In der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart ist vor kurzem auch ein 3D-Drucker in Betrieb genommen worden.

Die Johannes-Gutenberg-Schule (JGS) in Stuttgart hat kürzlich einen 3D-Drucker in Betrieb genommen. Das High-Tech-Gerät, das von der Karl-Walcker-Stiftung finanziert wurde, ergänzt das Ausbildungsangebot der Medienschule. Zeitgleich mit der Einweihung des 3D-Druckers wurde auch eine 117 Jahre alte Johannisberger-Stoppzylinder-Schnellpresse in Betrieb genommen. Damit trägt die Schule nicht nur der Tradition, sondern auch der modernen Technik Rechnung. Für Interessierte veranstaltet die JGS am 29. November, von 9 bis 14 Uhr, einen Infotag.

"Für uns als Schule ist die Aktualität in der Ausstattung zentral", sagte Schulleiter Edgar Waldraff zur Einweihung des 3D-Druckers, "aber wir wollen dies auch im Bewusstsein der Tradition tun, aus der wir kommen. Deshalb schlagen wir zwischen 3D und Schnellpresse […] einen Bogen." Der 3D-Drucker, der in Schichttechnik dreidimensionale Körper aus verschiedenen Materialien "drucken" kann, helfe, so der Schulleiter, "in seinem Einsatzsegment das Ziel der Schule umzusetzen, eine in den Ausbildungsinhalten und in der Ausstattung aktuelle Ausbildung zu bieten." Der neue 3D-Drucker steht in den Arbeitsräumen des Technischen Gymnasiums Gestaltungs- und Medientechnik. "Der 3D-Drucker bleibt im Einsatz aber nicht auf das TG beschränkt", sagte Waldraff, auch in der Berufsschule, etwa bei Geomatikern oder Packmitteltechnologen, werde er zum Einsatz kommen.

Johannes-Gutenberg-Schule lädt zum Infotag ein

Beim Infotag am 29. November wird sich alles um den Druck- und Medienberufe, Gestaltung und Technik, Farbe und Design drehen. So bietet die Medienschule seit dem Schuljahr 2013/2014 das Technische Gymnasium mit dem Profil Gestaltungs- und Medientechnik an, das seit dem aktuellen Schuljahr sogar zweizügig läuft. Zudem wird mit dem Berufskolleg Grafik-Design eine kostenlose dreijährige Vollzeitausbildung zum staatlich geprüften Grafikdesigner an. Im Bereich Weiterbildung bietet die JGS Kurse zum staatliche geprüften Druck- und Medientechniker, Medienfachwirt Digital oder Print, zum Industriemeister Printmedien und zum staatlich geprüften Layouter an. Zudem kann hier die Fachhochschulereife sowie die Ausbildungsberechtigung erworben werden. Die einjährigen Vollzeitschulen werden in den Bereichen Fotografie, Mediengestaltung, Medientechnologie Druck und Medientechnologie Druckverarbeitung angeboten. Das Berufsschulangebot der Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart umfasst: Medientechnologe Druck (Rollen-, Offset-, Etikettendruck), Medientechnologe Druckverarbeitung, Medientechnologe Siebdruck, Fotograf, Fotomedienlaborant, Geomatiker, Mediengestalter Digital und Print und Packmitteltechnologe.

Mit rund 1300 Schülerinnen und Schülern ist die Johannes-Gutenberg-Schule Stuttgart nach eigener Aussage die größte staatliche Berufsschule für Druck und Medienberufe in Deutschland. Seit 1903 werden an der JGS Fachkräfte für die Druck- und Medienindustrie in derzeit acht Berufen und neun Schularten aus- und weitergebildet.

Weiterführende Informationen zum Thema 3D-Druck

Wer sich für den 3D-Druck interessiert, kann im print.de-Shop das neue Buch "3D-Druck für Einsteiger. Alles, was Hobbyanwender wissen müssen" bestellen. Darin werden aktuelle 3D-Drucker-Modelle, 3D-Software, die besten Quellen für kostenlose 3D-Druck-Vorlagen, die interessantesten Dienstleister sowie leicht anzuwendende Zeichen- und Konstruktionssoftware vorgestellt. Darüber hinaus enthält die Broschüre jede Menge Linktipps zu weiterführenden Sites, Foren und Videos, es werden die wichtigsten Messen, Kongresse und Seminare vorgestellt sowie die rechtlichen Grundlagen geklärt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heer Gruppe nimmt Inkjetrolle Ricoh pro VC60000 offiziell in Betrieb

Umsatz und Gewinn des Digitalgeschäfts soll gesteigert werden

Im Februar begannen die Aufbauarbeiten, nun hat die zur Heer Gruppe gehörende Walter Digital GmbH die neue Inkjetrolle Pro VC60000 von Ricoh offiziell in Betrieb genommen. Mit der Investition erweitert das Unternehmen aus Korntal-Münchingen seine Digitaldruck-Kapazitäten unter dem Dach von Körner Druck am Standort Sindelfingen, wo auch der Rollenoffset-Druck der Unternehmensgruppe zu finden ist.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...