Weiterempfehlen Drucken

Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft (MDV) investiert in Kompaktrotation

KBA Commander CT soll 2012 in Gießen die Produktion aufnehmen

V.l.n.r.: Claus Bolza-Schünemann, stv. KBA-Vorstandsvorsitzender; Carsten Kromeier, Prokurist und Kaufmännischer Leiter der Mittelhessischen Druck- und Verlagsgesellschaft (MDV); MDV-Geschäftsführer Dr. Jan Eric Rempel; Otmar Buß, Technischer Leiter der MDV und die KBA-Vertriebsleiter Matthias Horn und Karl Zorn.

Die mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (MDV) hat für den Druckstandort Gießen eine Kompaktrotation Commander CT beim Würzburger Druckmaschinenhersteller KBA geordert. Die 48-Seiten-Anlage mit drei Rollenwechslern, drei doppeltbreiten Drucktürmen und einem Falzwerk soll Anfang 2012 installiert werden und zwei in den 90er Jahren installierte Druckmaschinen ersetzen.

Mit der Investition reagiere das Unternehmen auf die veränderten Anforderungen im Zeitungsdruck. Die Commander CT werde, so MDV-Geschäftsführer Dr. Jan Eric Rempel, mit ihrem Automatisierungsgrad und der Vierfarbdruckqualität das Unternehmen bei der Wirtschaftlichkeit, Präsentation und Anmutung der Printprodukte nach vorn bringen. Ein weiterer Entscheidungsfaktor für die Rotation sei zudem der erwartete schnelle ROI (Return on Invest) gewesen.

Neben den verlagseigenen Tageszeitungen, Anzeigenblättern und Zeitungsbeilagen sollen auf der KBA Commander CT im Lohndruck weitere Zeitungstitel und Semicommercial-Produkte hergestellt werden. Die Kompaktrotation mit drei Pastomat-Rollenwechslern, drei Achtertürman und einem Falzwerk KF5 wird in eine automatisierte Papierrollenlogistik integriert.

Die doppeltbreite Anlage hat eine maximale Produktionsleistung von 90.000 Expl./h, eine Abschnittllänge von 470 mm (Zylinderumfang: 940 mm) und eine maximale Bahnbreite von 1.260 mm. Sie wird laut KBA mit Ergotronic-Leitständen inklusive der Module Easy Start und Easy Stop für das automatische Hochlaufen bzw. Abrüsten, Arbeitsvorbereitungs- und Voreinstellsystem und Proof-System geliefert. Farb- und Schnittregisterregelungen, Farbwerk- und Clean-Tronic-Gummituchwaschanlagen und Bahnlaufregeleinrichtungen kommen hinzu. Drei Wendeeinrichtungen, ein Falzwerküberbau mit zwei Trichtern, eine Half-Cover-Führung und ein Langenhefter sollen eine hohe Produktflexibilität garantieren.

Das Medienhaus wurde im Januar 1946 gegründet und erreicht mit seinen verlagseigenen Tageszeitungen Leser in einem Einzugsgebiet, das von Alsfeld im Vogelsbergkreis über Grünberg, Gießen, Bad Nauheim, Friedberg bis nach Bad Vilbel im Norden Frankfurts reicht. Bei einer Auflage von rund 53.000 Exemplaren erreichen die Regionalblätter Gießener Allgemeine (bis 1966 Gießener Freie Presse), Alsfelder Allgemeine und Wetterauer Zeitung zusammen werktäglich rund 185.000 Leser. Darüber hinaus werden diverse Anzeigenblätter und Fremdobjekte mit wöchentlich über 700.000 Exemplaren. gedruckt. Neben der Anzeigenkooperation mit der im Wetteraukreis erscheinenden Butzbacher Zeitung ist die mehrheitlich im Familienbesitz befindliche Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft gemeinsam mit anderen hessischen Zeitungshäusern an den großen regionalen Anzeigennetzwerken „Zeitungskombi Hessen“ und „Mittelhessenpresse“ beteiligt.

Schema der doppeltbreiten KBA Commander CT für die Mittelhessische Druck- und Verlagsgesellschaft in Gießen.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verpackungsspezialist Pfäffle investiert in eine HP Indigo 30000

Ziel: Mit der auf die Faltschachtelproduktion spezialisierten Maschine neue Geschäftsfelder erschließen

Pfäffle Verpackungen mit Sitz in Lorch hat sich eine HP Indigo 30000 gekauft. Mit dem Einsatz der neuen Bogen-Digitaldruckmaschine will sich das baden-württembergische Unternehmen im Verpackungsmarkt neu ausrichten.

» mehr

Open House bei der Druckerei Rießelmann

Top-Themen

3D-Druck als Geschäftsfeld?

Das Thema 3D-Druck ist in aller Munde. Ob sich damit aber ein ernstzunehmendes neues Geschäftsfeld auftut oder ob es sich "nur" um einen gewaltigen Hype handelt, ist noch nicht heraus. Jetzt will der Ring Grafischer Fachhändler (RGF) mit seiner Initiative 3Dion Aufklärungsarbeit zum Thema 3D-Druck leisten.
mehr

Diese Promis hatten Jobs in der Druckindustrie

Kosmonaut Dr. Sigmund Jähn, Rockröhre Doro Pesch, Schriftsteller Jacques Berndorf und Politiker Wolfgang Thierse haben eines gemeinsam: alle starteten ihre berufliche Laufbahn in der Druckindustrie.
mehr

Große Branchen-Umfrage: Ergebnisse zum Download

Auch wenn Print in Zukunft ein wichtiger Baustein der Publikation und Kommunikation bleiben wird, so ist doch unklar, wie sich die Druckvolumina in den einzelnen Bereichen entwickeln werden. Wo legt Print zu, wo wird Print Federn lassen? Wir haben die print.de-User nach ihrer Einschätzung gefragt. Die Umfrageergebnisse stehen jetzt zum kostenlosen Download Verfügung.
mehr

Aktuelle Stellenangebote

Umfrage

Hat sich die Fußball-WM positiv auf Ihre Geschäfte ausgewirkt?

Jetzt abstimmen

Kommentare

  • TOM meint:

    Wo soll das noch hinführen? Ich finde diesen unnötigen Zeitdruck ABARTIG Entschleun... » mehr

  • Karl Kraft meint:

    Es beginnt alles im Kopf des Unternehmers! Wenn er oder sie es nicht denken kann, kann... » mehr

  • EnTe meint:

    ...da hat man wohl zu lang auf ein Pferd gesetzt - Offset?! Das Problem an so einem Kon... » mehr

Services

Bitte warten...