Weiterempfehlen Drucken

Tageszeitungs-Trio setzt auf neuen Web-Editor von Multicom

Ziel: Durchgängigkeit im Bereich musterbasierter Anzeigen für Print und Online
 

Setzen für ihre Zeitungs-„Flaggschiffe“ künftig auf den Musteranzeigen-Web-Editor von Multicom: der Badische Verlag, der Rheinpfalz Verlag und die Athesia-Gruppe.

Die „Badische Zeitung“ in Freiburg und die Ludwigshafener „Rheinpfalz“ sind mit dem komplett neu entwickelten Musteranzeigen-Web-Editor von Multicom produktiv gegangen. Die hinter den Zeitungen stehenden Verlagshäuser (Badischer Verlag/Rheinpfalz Verlag) sind beide schon länger Multicom-Kunden. Im Herbst soll der Web-Editor dann auch bei der in Bozen (Italien) erscheinenden Tageszeitung „Dolomiten“ (Athesia-Gruppe) „live“ gehen.

Zur Realisierung einer schlanken Produktion mit durchgängigen Workflows sind bei allen drei Kunden bereits Multicom-Lösungen für Redaktion, Archiv und Blattplanung (aus dem N-Gen-Verlagssoftware-Paket) im Einsatz. Während die Bozener Athesia-Gruppe auch schon das technische und kaufmännische Anzeigenmodul von Multicom nutzt, möchten die Verlage in Freiburg und Ludwigshafen die Harmonisierung ihrer Produk­tionssysteme nunmehr auf die technische Anzeigenherstellung innerhalb ihres bestehenden kaufmännischen SAP-Umfeldes ausweiten.

Individuelle Anpassung.
Da die konkreten Verkaufsstrategien und deren technische Ausprägungen bei den drei Verlagen sehr unterschiedlich sind, wurde die Web-Oberfläche des Editors auf die jeweiligen Anforderungen hin individuell angepasst. Die N-Gen-Flexibilität ermögliche es jedem Verlag, den Einsatz an den kundenspezifischen Wünschen auszurichten, so Multicom. Das Unternehmen verfolgt dabei den Anspruch, dass sich der Web-Editor nicht nur zur Gestaltung von strukturierten Fließsatz- und Muster­anzeigen durch den privaten Endkunden eignet, sondern auch zur freien Gestaltung der Formatvorlagen durch das Fachpersonal des Verlages, das umfassende Gestaltungsmöglichkeiten benötigt. Für fortgeschrittene Nutzer, etwa in Geschäftsstellen, lasse sich das erforderliche Funktionsspektrum rollen­gerecht vorgeben.

Durchgängigkeit Print/Online sichern.
Durch die Ablösung fremder Editoren erreichen Multicom-Kunden eine Durchgängigkeit im Bereich musterbasierter Anzeigen für Print und Online und sichern gleichzeitig eine optimale Datenqualität beim Onlineauftritt, heißt es aus der bayerischen Softwareschmiede. Diese Durch­gängigkeit werde durch den ebenfalls neu entwickelten Anzeigen­manager, einer webbasierten digitalen Auftragstasche, ergänzt.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Print macht Mode – auf der Londoner Fashion Week

Kollektion von Richard Quinn entstand mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200

Bei der Show des Mode- und (Achtung!) Druckdesigners Richard Quinn auf der Londoner Fashion Week hat der Digitaldruck eine ganz besondere Rolle gespielt. Denn die Kollektion, die Quinn im Kaufhaus Liberty präsentierte, umfasste modern interpretierte Vintage-Prints von Liberty, die mit dem Thermosublimationsdrucker Epson Surecolor SC-F9200 angefertigt wurden. Die hypergraphischen, floralen Motive des Designers im Acid- und Retro-Look sorgten bei der Modenschau, die erstmals im Kaufhaus Liberty London stattfand, für Aufsehen.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Deutscher Druck- und Medientag 2017

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Ganz großes Kino für Print: Wie die Creatura-Initiative begeistert

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Rechnen Sie mit einem starken Jahresendgeschäft?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...