Weiterempfehlen Drucken

Mundschenk Druck+Medien druckt nur auf Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern

Wittenberger Druckereiunternehmen nach Forest Steward Council – Chain of Custody (FSC-COC) zertifiziert
 

Martina Radlbeck, Geschäftsführerin Mundschenk Druck+Medien, mit Urkunde zur FSC-COC-Zertifizierung.

Mit 20 Millionen Tonnen Papierverbrauch pro Jahr ist Deutschland einer der Spitzenreiter weltweit. Druckereien gehören dabei zu den großen Papierverbrauchern – denn tagtäglich verlassen tausende Auflagen von Magazinen, Prospekten, Flyern, Plakaten etc. die Produktionshallen. In zahlreichen Unternehmen sind FSC (Forest Steward Council)-Produkte wie beispielsweise Papier und Holz bereits ein fester Bestandteil des Sortiments. Mit der sogenannten FCS-COC (Chain of Custody)-Zertifizierung, vom Forest Steward Council, unterstützt Mundschenk Druck+Medien (Lutherstadt Wittenberg) das Ziel dieser Organisation: Papier- und Holzprodukte sollen aus Rohstoffen nachhaltiger Waldwirtschaft herstellt und genutzt werden.

Druckereiunternehmen müssen für den Erhalt des FSC-COC-Zertifikats in einem mehrstufigen Prozess ein innerbetriebliches Verfahren aufbauen, mit dem sichergestellt ist, dass FSC-zertifizierte Materialien jederzeit identifizierbar bleiben. „Genau das war in den insgesamt acht Monaten bis zum Zertifikat die größte Herausforderung: Das genaue Planen, Dokumentieren und Implementieren dieses innerbetrieblichen Verfahrens – und zwar so, dass es für jeden Mitarbeiter nachvollziehbar und transparent ist“, weiß Martina Radlbeck, Geschäftsführerin Mundschenk Druck+Medien, zu berichten. „Unser Handbuch dazu hat insgesamt 72 Seiten.“

„Mit dem FSC-COC-Zertifikat garantieren wir, dass wir nur auf Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern drucken“, ergänzt Radlbeck. Nach den Regeln des Forest Steward Council, kurz FSC, bedeutet das: kein unkontrolliertes und illegales Abholzen, keine Verletzung der Menschenrechte und keine zu große Umweltbelastung.

Die Kunden von Mundschenk können angesichts des FSC-Siegels sicher gehen, dass alle Betriebe in der Produktkette – von der Rohstoffgewinnung bis zu den eigenen Druckhallen – gleichermaßen zertifiziert sind und die Standards erfüllen. Radlbeck ergänzt: „Wären wir selbst nicht zertifiziert, könnten wir zwar FSC-Papiere kaufen und verarbeiten, allerdings kein FSC-Siegel anbringen.“

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Manroland Web Systems: Bonifatius investiert in Rotoman Direct-Drive

Hoch automatisierte 16-Seiten-Rollenoffsetanlage mit Direktantrieben und zusätzlichem Trichter für erweiterte Produktionsmöglichkeiten

Die Bonifatius Druckerei ist mit fast 100 Mitarbeitern der größte Teilbereich der Bonifatius GmbH in Paderborn, zu der außerdem ein Verlag, Buchhandlungen und eine Kirchenzeitung gehören. Nun investiert das Unternehmen knapp 10 Millionen Euro in deren Modernisierung. Im Zuge dessen entschied man sich bei Bonifatius erneut für eine Rotoman-Direct-Drive-Anlage von Manroland Web Systems.

» mehr

Neu bei YouTube: Luftbefeuchtung

Eine optimale Luftfeuchte ist für Druckereien ein wichtiger Produktionsfaktor. Ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung entstehen Probleme im Materialdurchlauf und in der Qualitätssicherung. Schauen Sie sich jetzt das Video an.
mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Kommen auch in Ihrem Unternehmen Luftbefeuchtungsanlagen zum Einsatz?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...