Weiterempfehlen Drucken

Neu: Digitaldruck-Etiketten vom Etiketten-Erfinder Avery Zweckform

Avery Zweckform bietet ab sofort ein umfassendes Sortiment an Digitaldruck-Etiketten im SRA3-Format für Druckereien und Copyshops. Die Produkte können über Papier Union und ab September auch über Antalis bezogen werden.

Avery Zweckform gehört zu den bekanntesten deutschen Markenherstellern und ist als Selbstklebe-Etiketten-Erfinder bereits seit Jahrzehnten unangefochtener Marktführer im Segment der Office- und Privatanwender. Jetzt expandiert das Unternehmen in den Druckmarkt und hat dabei sein langjähriges Know-how, seine Innovationskraft und hohen Qualitätsstandards in das neue Etikettensortiment im SRA3-Format eingebracht. Dafür verwendet der Hersteller eine spezielle Digital Print Beschichtung für einen brillanten, gestochen scharfen Farbdruck mit optimaler Farbhaftung. Zuverlässigen Schutz vor Klebstoffablagerungen in den empfindlichen Hochleistungs-Druckmaschinen leistet die Sicherheitskante des Etikettenbogens, die den Klebstoff zuverlässig einschließt.

 
 

Mehr Output, weniger Kosten

Die Avery-Zweckform-PCL3-Etiketten ermöglichen eine einhundertprozentige Outputsteigerung gegenüber A4-Bogenetiketten bei gleichzeitiger Klickkostenersparnis von 50%. Dank der Vorstanzungen in verschiedensten Formen und Größen werden zudem Zeit- und Prozesskostenersparnisse erzielt, da kein zusätzlicher Stanzprozess notwendig ist. Weiterer Vorzug der Avery-Zweckform-Produkte: Aufgrund der ökonomischen Packungsgrößen reduzieren sich die Lagerhaltungskosten.

Um eine einfache und standgenaue Bedruckung zu ermöglichen, stellt Avery Zweckform kostenlose Vorlagen zum Download zur Verfügung. Digitaldruckereien können zudem kostenlos Marketingunterstützung anfordern, um das Produktsortiment bei ihren Kunden aktiv zu bewerben.

Das Sortiment im Überblick

 
 

Zum neuen Avery-Zweckform-PCL3-Etiketten-Sortiment gehören hochwertige Haftpapiere und -folien, erhältlich sowohl als komplette Bögen als auch mit Vorstanzung. Das Portfolio umfasst Produkt-, Flaschen- und Versand-, Kennzeichnungs- und Outdoor-Etiketten sowie Schilder.  

Die High-Quality-Papier-Etiketten bestehen aus hochwertigem Haftpapier, das einen brillanten Farbdruck mit erstklassiger Farbechtheit garantiert. Sie sind auch als strukturiertes Imagepapier für besonders edel anmutende Produkt- und Weinetiketten erhältlich.

Die X-treme-Folien-Etiketten aus besonders strapazierfähiger Haftfolie mit High-Tech-Klebstoff sind für starke Beanspruchungen, schwierige Oberflächen und Außenanwendungen ideal geeignet.

Die High-Performance-PET-Folien-Etiketten bieten dank hochwertigem High-Performance-Folienträger eine ausgezeichnete Planlage und hervorragende Laufeigenschaften. Sie sind optimal für anspruchsvolle Produkt- und Kennzeichnungsetiketten sowie für die Außenanwendung einsetzbar. Für Schilder eignen sich besonders die klebstofffreien Varianten.

Die Etiketten sind für alle gängigen Digital-Bogendruckmaschinen mit Trockentoner optimiert, wie beispielsweise Xerox, Canon, Konica Minolta und Ricoh sowie für  HP Indigo mit Flüssigtonertechnologie.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserrreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...