Weiterempfehlen Drucken

Neue KBA Commander CL für die Mitteldeutsche Zeitung in Halle

Bei der Tochtergesellschaft der DuMont Mediengruppe soll im Herbst 2016 die neue Rotation in Betrieb gehen
 

Die neue KBA Commander CL für die MZ Druckereigesellschaft in Halle besteht aus zwei Achtertürmen, einem Klappenfalzapparat KF 5 und zwei Pastomat-Rollenwechslern mit der Rollenbeschickung Patras A.

Bei der MZ Druckereigesellschaft mbH in Halle, einer Tochtergesellschaft der Kölner Mediengruppe DuMont, soll im Herbst 2016 eine hoch automatisierte KBA Commander CL die Produktion aufnehmen. Die neue Rotation wurde bei der KBA-Digital & Web Solutions bestellt und ersetzt die Anfang der 1990er-Jahre installierte KBA-Express-Anlage. Die MZ Druckereigesellschaft produziert mit ihren 115 Mitarbeitern neben der Mitteldeutschen Zeitung als Hauptprodukt vor allem Anzeigenblätter, Prospekte, Faltblätter sowie weitere Printprodukte im Rheinischen- und Halb-Rheinischen Format.

Die neue KBA-Commander-CL-Achterturmmaschine kann bei einer maximalen Papierbahnbreite von 1.400 mm und einem Zylinderumfang von 1.020 mm pro Stunde, so der Hersteller, bis zu 45.000 vierfarbige Zeitungen mit bis zu 32 Seiten im Rheinischen bzw. 64 Seiten im Tabloid-Format drucken. Sie wird mit zwei Achtertürmen, einem Klappenfalzapparat KF 5 und zwei Pastomat-Rollenwechslern mit der Rollenbeschickung Patras A ausgestattet sein. Zum Automatisierungspaket der neuen Rotation gehören laut Hersteller der Umfangswechsel, Farbwerk- und Zylinderwaschanlagen, Fanout-, Farbmess- und Regelsysteme, Farb- und Schnittregisterreglungen und vollautomatische Plattenwechselsysteme. Durch die Automatisierung sollen Jobwechselzeiten, Makulatur- und Bedien- sowie Wartungsaufwand reduziert werden.

Einrichtungen wie Zip’n’Buy, Skip Slitter, das geleimte Superpanorama (MultiView), Half-Cover, Spadea und ein Lagenhefter ermöglichten zudem die Produktion von besonderen Werbeformaten. Für eine spätere Nachrüstung sei ein Stranghefter vorgesehen. Gesteuert wird die Commander CL über zwei Ergotronic-Leitstände mit Easytronic zum Anfahren und automatisierten Abrüsten der Rotation. Neben einem Softwarepaket für Wartung und Instandhaltung werde eine KBA-Schnittstelle die Verbindung zum kundenseitig vorhandenen Arbeitsvorbereitungs- und Voreinstellsystem EAE PRINT und zum Planungs- und Statistiksystem EAE VIP herstellen.

Über die DuMont Mediengruppe

Mit "Regionalmedien", "Business Information" sowie "Digitales" gehören insgesamt drei Geschäftsfelder zur DuMont Mediengruppe. Neben den Medienmarken Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau, Berliner Zeitung, Mitteldeutsche Zeitung, Express, Berliner Kurier, Hamburger Morgenpost und zahlreichen regionalen Anzeigenblättern zählen der DuMont Buchverlag sowie lokale Radio- und TV-Sender wie Köln.tv, TV Halle und joiz Germany zum Portfolio. Mit den DuMont Medien-Services ist die Gruppe zudem als Verlagsdienstleister in den Bereichen Medienproduktion, Call-Center und Prozessmanagement tätig. Über die Venture-Fonds Capnamic und DuMont Venture ist die Mediengruppe darüber hinaus an mehr als 20 Start-up-Unternehmen beteiligt.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verhandlungen auf Augenhöhe

Elbe Leasing finanziert wiederholt bei Heimert Print in Northeim und Einbeck

Der Startschuss für die heutige Heimert Print GmbH wurde 2005 in Northeim gegeben. Mit fünf Mitarbeitern hatte man die Firma Rotte Druck übernommen. Es folgten der Aufbau des Unternehmens, der neben dem Offset- und Digitaldruck auch die Medien- und Gestaltungsabteilung sowie ab 2012 die Werbetechnik betraf. Mit der Übernahme der Firma Bornemann aus Göttingen in 2015 konnte Geschäftsführer Dennis Heimert die Mailingabteilung umfangreich erweitern.
Einen großen Schritt vorwärts ging Heimert nochmals 2016 mit dem Erwerb der Firma Garrido Druck in Einbeck, deren Räumlichkeiten man zum zweiten Standort machte und zehn weitere Druckwerke übernahm sowie acht neue Mitarbeiter.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...