Weiterempfehlen Drucken

Neue Verlagssoftware: Burg-Verlag investiert in Komplettlösung von JJK

Neben Standardwerkzeugen wird auch das Redaktionssystem und die Beilagenplanung mit JJK-Software umgesetzt
 

Mit der Verlagssoftware von JJK wird der Burg-Verlag auf Fehmarn künftig seine Zeitungstitel, wie zum Beispiel das Fehmarnsche Tageblatt, produzieren.

Der Burg-Verlag auf Fehmarn setzt bei seiner Zeitungsproduktion künftig auf das Komplett-Verlagssystem der JJK Verlagssoftware GmbH (Krefeld). Neben den Standard-Werkzeugen für Blattplanung, Layout, Umbruch und Verlagsmanagement wird der Burg-Verlag auch das Redaktionssystem und eine spezielle Variante der Beilagenplanung von JJK einsetzen. Im Burg-Verlag erscheint Deutschlands einzige insulare Tageszeitung, das Fehmarnsche Tageblatt sowie die Heiligenhafener Post und die Wochenblätter der Reporter-Eutin und der Reporter-Plön/Preetz.

"Schlanke und effiziente Systeme mit zentralem Datenmanagement sind für lokale Tageszeitungen ebenso wichtig wie für große Verlagsgruppen", erklärt Mark Jopp, JJK-Geschäftsführer. Mit dem schnittstellenfreien Komplettsystem sollen Verleger die notwendige Unterstützung erhalten, um ihre Verlage zukunftssicher zu gestalten, durch effiziente Prozesse überflüssige Arbeitsschritte zu vermeiden und um Ressourcen für wertschöpfende Tätigkeiten freizusetzen. Davon profitieren in der Folge Mitarbeiter wie Leser, ist sich Mark Jopp sicher.

Das Portfolio des Burg-Verlags

Der Burg-Verlag zählt zur Ippen-Gruppe und produziert das Fehmarnsche Tageblatt und die Heiligenhafener Post mit einer täglichen Auflage von ca. 4.200 Exemplaren. Redaktion und Vertrieb der Tageszeitungen befinden sich in Burg auf der Ostseeinsel Fehmarn, gedruckt wird die Zeitung in Walsrode. Deutschlands einzige insulare Tageszeitung feierte 2006 sein 150-jähriges Bestehen. Neben den Tageszeitungen verlegt der Burg-Verlag die Wochenblätter "der reporter" in Eutin und in Plön/Preetz mit einer wöchentlichen Auflage von ca. 52.000 Exemplaren.

Über JJK Verlagssoftware GmbH

JJK wurde 1995 von den Verlagskaufleuten Mark und Dirk Jopp sowie dem Wirtschaftsinformatiker Torsten Klupsch gegründet. Seitdem entwickelt das Unternehmen mit Sitz in Krefeld Softwarelösungen für die Zeitungsindustrie. Das Spektrum der JJK-Lösungen bietet sowohl Verlagsmanagement- und Produktionslösungen als auch Online-Module und Verlagsmanagement. JJK kann bereits über 170 Installationen für die Zeitungsindustrie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden verzeichnen. Zum Kundenkreis gehören Tages- und Wochenzeitungsverlage, Zustellgesellschaften sowie Werbe- Direktverteilunternehmen als Dienstleister für die Zeitungsindustrie.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Bizerba baut Druckerflotte mit fünf HP Indigo WS6800 aus

Etiketten sollen an verschiedenen Standorten im Digitaldruck möglichst identisch gedruckt werden

Die Bizerba Labels & Consumables GmbH, Herstellerin von Etiketten und Verbrauchsmaterialien und Tochtergesellschaft der international tätigen Bizerba-Unternehmensgruppe, hat in insgesamt fünf HP Indigo WS6800 investiert. Die Rollen-Digitaldruckmaschinen sind zwischen Mai und September an den Firmen-Standorten Bochum, Wien und Baltimore, USA, installiert worden. Neben der Druckqualität hat nach Aussage des Unternehmens vor allem die Möglichkeit, Produktionsprozesse zwischen verschiedenen Standorten flexibel aufzuteilen, zur Investitionsentscheidung für die HP-Maschinen geführt. Bizerba produziert bereits seit 2005 Etiketten im Digitaldruck.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Veranstaltet Ihr Unternehmen eine Mitarbeiter-Weihnachtsfeier?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...