Weiterempfehlen Drucken

Neues eDossier: Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern

Jetzt kostenlos im print.de-Shop herunterladen!
 

Das neue eDossier zum Thema "Erfolgreiches Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern" kann kostenlos im print.de-Shop heruntergeladen werden.

Optische Aufheller und fluoreszierende Substanzen werden immer häufiger eingesetzt, um den Weißgrad von Papieren und damit die Brillanz der Farben im Druckbild zu erhöhen. Doch die Farbdruckstandards boten lange Zeit keine praktikablen Methoden an, mit der sich die Auswirkung von Aufhellern auf das fertige Druckerzeugnis prüfen ließ. Erst mit der Einführung der neuen M-Standards hat die Farbmessindustrie auch Geräte und Lösungen vorgestellt, um die Normen ISO 13655, ISO 12647-2 und/oder der ISO/DIN 15339-1.2. zu erfüllen. Wie mit Hilfe von neuen Lichtquellen, neuen Messbedingungen und dem X-Rite-Standard XRGA ein Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern erfolgreich umgesetzt werden kann, erklärt das gleichnamige, neue eDossier von X-Rite.

Um die Problematik beim Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern zu verstehen, wird in dem achtseitigen eDossier zuerst die Funktionsweise von optischen Aufhellern erklärt und wie sie es schaffen, dass ein Papier "weißer als weiß" erscheinen kann. Bei der subjektiv wahrgenommenen Farbe auf einem Substrat mit optischen Aufhellern, kommt es in besonderem Maße auf die Lichtquelle und ihren jeweiligen UV-Licht-Anteil sowie auf die Messbedingungen an. Um Abweichungen in der Farbkonsistenz zu verhindern und stattdessen Einheitlichkeit zu schaffen, erfordern neue Lichtquellen und Substrate auch neue Geräte- und Messstandards zur Definition und Messung des relativen UV-Anteils und somit auch das Fluoreszenzgrades von Substraten mit Optischen Aufhellern. So wurden beispielsweise die Messnormen und -bedingungen der Serie "M" von der ISO eingeführt. Was sich hinter den jeweiligen Messebedingungen verbirgt und welche Bedingungen sie berücksichtigen, erklärt das kostenlose eDossier "Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern" in einem weiteren Kapitel.

Zudem befasst sich das achtseitige Dokument mit den verschiedenen Verwendungszwecken und Anwendungsbereichen der neuen Messbedingungen. Und auch der Frage, welche Faktoren beim Versuch der Einhaltung der Standardwerte, von Druckdienstleistern besonders beachtet werden sollten, geht das neue eDossier von X-Rite auf den Grund. Außerdem werden der XRGA-Standard sowie der Farbspezifikationsmechanismus CxF3 (Color Exchange Format für die genaue Übertragung der Farb- und Ansichtsdaten) genauer erklärt. Welche Lösungen für ein erfolgreiches Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern schlußendlich eingesetzt werden können, beschreibt das letzte Kapitel des neuen eDossiers.

Laden Sie sich das eDossier "Erfolgreiches Farbmanagement von Papieren mit optischen Aufhellern" gleich kostenlos im print.de-Shop herunter!

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verhandlungen auf Augenhöhe

Elbe Leasing finanziert wiederholt bei Heimert Print in Northeim und Einbeck

Der Startschuss für die heutige Heimert Print GmbH wurde 2005 in Northeim gegeben. Mit fünf Mitarbeitern hatte man die Firma Rotte Druck übernommen. Es folgten der Aufbau des Unternehmens, der neben dem Offset- und Digitaldruck auch die Medien- und Gestaltungsabteilung sowie ab 2012 die Werbetechnik betraf. Mit der Übernahme der Firma Bornemann aus Göttingen in 2015 konnte Geschäftsführer Dennis Heimert die Mailingabteilung umfangreich erweitern.
Einen großen Schritt vorwärts ging Heimert nochmals 2016 mit dem Erwerb der Firma Garrido Druck in Einbeck, deren Räumlichkeiten man zum zweiten Standort machte und zehn weitere Druckwerke übernahm sowie acht neue Mitarbeiter.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...