Weiterempfehlen Drucken

Neues eDossier zum Thema "Die HP PageWide Technologie"

Das technische Whitepaper steht zum kostenlosen Download bereit
 

Das eDossier zum Thema "Die HP PageWide Technologie" kann ab sofort im print.de-Shop heruntergeladen werden.

Dank der bahnbrechenden HP PageWide Technologie erzielen Drucker und Multifunktionsgeräte der HP Officejet Pro X-Serie eine bis zu doppelt so hohe Druckgeschwindigkeit bei der Hälfte der Druckkosten im Vergleich zu Farblaserdruckern. Erläuternd zu diesem Thema hat das Unternehmen Hewlett-Packard das eDossier "Die HP PageWide Technologie – einzigartige Geschwindigkeit, professionelle Qualität" herausgegeben, das im print.de-Shop kostenlos zum Download  bereit steht.

In dem kostenlosen Whitepaper von HP wird unter anderem dargelegt, auf welche Art und Weise die HP PageWide Technologie eine extrem hohe Geschwindigkeit erzielt und wie Tintenstrahldruck mit HP Tinten, dem Rezept für Qualität, funktioniert. Interessant ist, dass tausende winziger Druckdüsen, die in einen unbeweglichen, die gesamte Seitenbreite abdeckenden Druckkopf eingebaut sind, die pigmentierte Original HP Tinte in vier Farben auf ein sich bewegendes Blatt auftragen. Ebenso wird dem Leser näher gebracht, dass der Druckkopf des HP Thermal Inkjets über keine beweglichen Teile verfügt und dass sich außer der Tinte nichts bewegt. Detailliert beschrieben wird dabei der Weg der Tinte vom Druckkopf auf das Papier. 

Spannend dargestellt wird in diesem kostenlosen Whitepaper auch der Bau eines Druckkopfes in Seitenbreite sowie die Verwaltung von über 42.000 Düsen. Hilfreich ist ebenso die Beschreibung, wie sich defekte Düsen aktiv bzw. passiv korrigieren lassen und wie der Druckkopf zu warten bzw. zu ersetzen ist. Dass Tinte und Papier eine Einheit bilden und dass das Drucken mit seitenbreiten Druckköpfen spezielle Tintenformeln und eine kontrollierte Interaktion zwischen Papier und Tinte erfordert, wird in einem weiteren Kapitel des Whitepapers erläutert. Nicht zuletzt werden der schnelle, kontrollierte Durchlauf des Papiers durch die HP Officejet Pro X-Geräte und das Ressourcen schonende Erfüllen der ENERGY-STAR-Richtlinien dargelegt.

Laden Sie sich das 14-seitige eDossier jetzt kostenlos herunter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Printelektronik: Legt der Umsatz 2018 um 16 Prozent zu?

OE-A-Mitgliedsunternehmen sehen Zuwächse entlang der gesamten Wertschöpfungskette

In halbjährlichen Geschäftsklimaumfragen erhebt die OE-A (Organic and Printed Electronics Association), eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, ein Stimmungsbild ihrer internationalen Mitglieder – vom Materiallieferanten bis zum Endanwender – hinsichtlich Umsatz, Auftragseingang, Investitionen und Beschäftigung. Die aktuelle Geschäftsklimaumfrage der OE-A zeigt, dass in der organischen und gedruckten Elektronik die Zeichen weiter auf Wachstum stehen. Mehr als 80 Prozent der Befragten erwarten, dass die Branche sich im kommenden Jahr weiter positiv entwickeln wird.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Die besten Events von print.de – Jetzt Tickets ordern!

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Aus Zweifel an den tarif- und arbeitsrechtlichen Bedingungen bei der Herstellung wurden in Dänemark 1.200 Wahlplakate eingestampft. Zurecht?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...