Weiterempfehlen Drucken

Neues kostenloses eDossier: Hybriddruck

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Hybriddrucks und laden Sie sich das neue eDossier hier kostenlos herunter.
 

Das neue eDossier kann im Shop von etiketten-labels.com kostenlos heruntergeladen werden.

Kleinaufträge, verschiedenste Substrate und Etikettenarten oder zu geringe Produktionskapazitäten durch mehrere zeitgleiche Aufträge – auch Etikettendruckereien sehen sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Gleichzeitig muss bei der Herstellung von Etiketten und Verpackungen ein lukrativer Preis pro Quadratmeter erwirtschaftet werden. Können Hybriddrucksysteme die Lösung sein? Ermöglichen sie einen profitablen Produktionsworkflow? Das neue eDossier von etiketten-labels.com gibt die Antworten.

Hybridlösungen bieten die Möglichkeit, die Lücke zwischen analogem Flexodruck und digitalen Druckprozessen zu schließen. Obwohl die Anschaffungskosten von Hybridsystemen höher sind, bietet deren größere prozesstechnische Flexibilität einige entscheidende Vorteile gegenüber analogen Systemen. Der wichtigste Vorteil besteht jedoch darin, dass Hybridmaschinen die Bedruckung von Etiketten wie auch Verpackungen wahlweise analog oder digital aber auch in Kombination beider Verfahren ermöglichen. Die dadurch erzielbaren Effizienzsteigerungen bieten durchaus einen Ausgleich für die höheren Anschaffungskosten. Lesen Sie mehr darüber im kostenlosen eDossier.

Die Technik des Hybriddrucks

Der niederländische Maschinenhersteller MPS Systems mit Sitz in Arnheim hat die Leistungsfähigkeit von Flexo-, Digital- und Hybriddrucksystemen bei verschiedenen Auftragsgrößen (500, 2000 und 5000 Meter) verglichen. Dabei zeigte sich deutlich, dass der Zeitaufwand für die verschiedenen Schritte des Produktionsprozesses je nach Auftragsgröße variiert.

Die im Vergleich zum Converting bislang deutlich geringere Laufgeschwindigkeit des Digitaldrucks führte zu einer Trennung der beiden Prozessschritte. Dies hat sich jedoch in der Zwischenzeit durch technische Weiterentwicklungen spürbar geändert und die deutliche Annäherung der Verarbeitungsgeschwindigkeiten erlaubt jetzt eine sinnvolle Kombination beider Prozesse. Erfahren Sie mehr über die technischen Details und laden Sie sich das eDossier jetzt kostenlos herunter.

Ist eine Hybrid-Druckmaschine die passende Lösung für Sie?

„Um die Frage zu beantworten, ob der Hybriddruck eine ideale Lösung ist, sollten Etikettendrucker ihren Ausstoß und die Struktur der Aufträge im Verlauf der zurückliegenden 3 bis 5 Jahre in den Blick nehmen”, empfiehlt Peter Lewald, Head of Sales Europe Digital Colour Systems des britischen Unternehmens Domino, einem Hersteller von Inkjet-Drucksystemen.

Die Möglichkeit des Verfahrenswechsels bzw. der Verfahrenskombination bietet auch interessante Aspekte hinsichtlich der Lebensdauer sowie der Produktivität von Hybriddruckmaschinen. Darüber hinaus verschafft diese Technologie den Etikettendruckereien eine spürbar höhere Flexibilität bei der Produktionsplanung, wovon selbstverständlich auch die Kunden profitieren. Weitere Vorteile der Hybridtechnologie sind ein 100%-Farbumfang, der variable Dateneindruck sowie ein minimierter Investitionsbedarf.

Laden Sie das 14-seitige Whitepaper „Hybriddruck“ hier kostenlos herunter.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Heer Gruppe nimmt Inkjetrolle Ricoh pro VC60000 offiziell in Betrieb

Umsatz und Gewinn des Digitalgeschäfts soll gesteigert werden

Im Februar begannen die Aufbauarbeiten, nun hat die zur Heer Gruppe gehörende Walter Digital GmbH die neue Inkjetrolle Pro VC60000 von Ricoh offiziell in Betrieb genommen. Mit der Investition erweitert das Unternehmen aus Korntal-Münchingen seine Digitaldruck-Kapazitäten unter dem Dach von Körner Druck am Standort Sindelfingen, wo auch der Rollenoffset-Druck der Unternehmensgruppe zu finden ist.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Als wie sicher empfinden Sie die Schutzmaßnahmen rund um ihr Unternehmensnetzwerk?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...