Weiterempfehlen Drucken

Es geht rund: Neue Maschinen für den Inkjetdruck auf Blechtafeln, Dosen und Behältern

Hinterkopf, Martinenghi und KBA präsentieren neue Inkjetdrucksysteme auf der Metpack
 

Der Digitaldruck nimmt im Verpackungsdruck nicht nur bei Wellpappenverpackungen Fahrt auf, sondern auch im Druck auf Metallen, wie zum Beispiel für Aerosoldosen.

Der Digitaldruck spielt eine immer wichtigere Rolle im Verpackungsmarkt – und das nicht nur in Form des Vor- und Direktdrucks auf Wellpappe, sondern auch auf Metall, wie etwa auf Getränke- und Aerosoldosen, aber auch auf Blechtafeln. Auch in diesem Bereich sind die Auflagen kleiner und die Anzahl der Jobs größer geworden. Eine ideale Voraussetzung für den Einsatz von Digitaldruckverfahren. Entsprechend wurden auf der Metpack in Essen, der Fachmesse für Metallverpackungen, Inkjetdrucksysteme für den individuellen Druck auf metallischen Medien präsentiert.

So präsentierte der Eislinger Hersteller Hinterkopf etwa eine neue Version seines UV-Inkjetdrucksystem. Die D240 verfügt über 16 Doppel-Bearbeitungsstationen und einer maximalen Taktzahl von bis zu 240 Stück pro Minute. Dieser Wert ist jedoch abhängig vom Format und der Größe des Objektes.

Auch das auf Industriedruckmaschinen spezialisierte italienische Unternehmen Martinenghi hatte eine Neuigkeit im Gepäck, die Michelangelo KX für die Bedruckung zylindrischer Behälter aus Metall und Kunststoff. Je nach Ausführung verfügt die Maschine über 48 oder 60 Aufnahmedorne, die sich bei Formatänderungen schnell wechseln lassen sollen. Mit bis zu sieben Farben und einer Auflösung von laut Hersteller 600 dpi können laut Martinenghi bis zu 150 Objekte pro Minute bedruckt werden. Auf der Messe war die Michelangelo KX48P in Stand-Alone-Konfiguration zu sehen.

Einen CMYK-Multipass-Flachbettdrucker für Blechtafelformate von 510 x 710 bis 1.000 x 1.200 mm präsentierte hingegen KBA-Metalprint mit der Metal-Decojet. Außerdem kündigte der Hersteller auf der Metpack die UV-Inkjetdruckmaschine Metal-Canjet für die Dekoration von zwei- und dreiteiligen Gebinden an, wobei besonders Getränkedosen im Fokus stehen sollen.

Was die drei Hersteller auf der Fachmesse noch an Neuigkeiten präsentierten und welche Leistungsmerkmale die einzelnen Lösungen besitzen, lesen Sie im Beitrag "Jetzt geht's rund im Inkjetdruck" im aktuellen DD14/2017, ab Seite 21. Die Ausgabe kann im print.de-Shop bestellt werden. [883]

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Verband Druck+Medien Nord-West präsentiert sich „in neuem Gewand“

Vereinheitlichte Markenführung mit einem neuen Corporate Design

Der Verband Druck+Medien Nord-West (VDM NW) hat im Rahmen seiner neuen strategischen Ausrichtung sein gesamtes Erscheinungsbild überarbeitet. Ab sofort tritt der Verband mit verändertem Corporate Design und neuem Logo auf. Zentraler Bestandteil des neuen Designs soll die Stärkung der Dachmarke „Verband Druck+Medien Nord-West“ sein, die das Moderne mit dem Bewährten verbindet.

» mehr

print.de-News jetzt auch per Whatsapp

Druck&Medien Awards 2017 - die Gewinner

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2017 – Get-together und Dinner

Druck&Medien Awards 2017 – Die Verleihung

Umfrage

Planen Sie, 2018 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...