Weiterempfehlen Drucken

Österreichische KB-Endlos GmbH installiert zweiten Basysprint-UV-Setter

CtP in der Druckvorstufe wird auf Grund des steigenden Plattenbedarfs ausgebaut

Der bei der KB-Endlos GmbH in Österreich neu installierte UV-Setter 457 MCA gehört zur UV-Setter-400-Serie von Basysprint. Für das Unternehmen ist es bereits das zweite CtP-System des Herstellers.

Die KB-Endlos Kroiss & Bichler GmbH im oberösterreichischen Vöcklabruck, Spezialist für Endlos-Formulare, Mailings, Transaktionsdrucke, sowie Dialogmarketing und Web-to-Print-Lösungen, hat erneut in einen UV-Setter von Basysprint investiert. Die Installation des neuen UV-Setters 457 MCA Multi Cassette Automation) mit DSI3 -LED-Technologie wurde nach Aussage des Unternehmens auf Grund des steigenden Plattenbedarfs notwendig.

Ein weiteres Entscheidungskriterium seien zudem die Erfahrungen gewesen, die das Unternehmen bereits mit dem UV-Setter 746 gesammelt hat. Mit diesem System inklusive einer 3-Punkt-Anlage und fünf Magazinen führte die KB-Endlos GmbH im Jahre 2007 die CtP-Belichtungstechnologie in der Druckvorstufe ein. Seitdem habe sich die Format-Vielzahl reduziert und die Logistik vereinfacht.

Ausschlaggebend für die erneute Wahl der UV-CtP-Technologie von Basysprint sind laut KB-Endlos die Wirtschaftlichkeit sowie die hohe Anzahl der Überrollungen der UV-Negativ-Platten ohne Einbrennen gewesen. Zudem war es dem Unternehmen wichtig, die Plattentypen frei wählen und einfach wechseln zu können. Weitere Kriterien seien die ökologische Plattenentwicklung, der Energiebedarf von 2,3 kWh im Betrieb sowie die Stabilität und Preisvorteil der Platten gewesen. Der Investition ging nach Aussage von KB-Endlos ein umfangreicher Test mit Produkten anderer Hersteller sowie Thermo-Platten voraus.

Anzeige

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Deutscher Drucker 6/2017: FSC und kein Ende ...

Demnächst in Ihrem Briefkasten und ab sofort im print.de-Shop bestellbar

Leserreaktionen auf Veröffentlichungen von Deutscher Drucker und print.de gibt es immer wieder. Vor einigen Tagen löste eine Veröffentlichung, in der die Zertifizierung durch FSC/PEFC ungewöhnlich scharf kritisiert wird, sogar eine Flut an Kommentaren aus. Warum das, was war passiert? Christian Aumüller, Geschäftsführer von Aumüller Druck in Regensburg, hatte in einem Deutscher-Drucker/print.de-Interview (Deutscher Drucker Nr. 5/9.3.2017) die ökologische Sinnhaftigkeit der FSC-/PEFC-Zertifizierung von Druckpapieren hinterfragt. Und das traf offensichtlich den Nerv zahlreicher ebenfalls verärgerter Druckereiunternehmer. Solidarisch brachten sie ihren Unmut über die FSC/PEFC-Zertifizierungspraxis und deren Relevanz für die Branche zum Ausdruck. Die Kommentare finden Sie in dieser Ausgabe.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Geschäftsführer Christian Aumüller (Aumüller Druck) hinterfragt den ökologischen Sinn von Forstwirtschaftszertifikaten für Druckereien.

"Fürs FSC/PEFC-Zertifikat werden Druckereien ordentlich gegängelt!"

Am Rande eines Interviews mit „print.de“ über das Engagement der Industriedruckerei Aumüller Druck in Regensburg in Sachen betrieblicher Umweltschutz berichtete Geschäftsführer Christian Aumüller über seine jahrelangen Praxiserfahrungen mit der FSC/PEFC-Zertifizierung und hinterfragt deren Sinnhaftigkeit für die Druckindustrie.
mehr

Ganz so unbedeutend ist die Druckbranche gar nicht

Wenn das Geschäft einer Druckerei nicht mehr auskömmlich ist, hört man immer wieder dieselben Begründungen: „Das Internet macht uns das Leben schwer.“ Oder: „Wegen des ruinösen Preiskampfes haben wir keine Chance.“ Warum solche negativen Statements der Printbranche nicht gerecht werden und warum Zeitschriften als Premiumprodukte auch häufiger als alle zwei Monate erscheinen können, erläutert Bernhard Niemela, Geschäftsführer Deutscher Drucker.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die 10 besten Schriften 2016

Das sind die 10 besten Schriften des Jahres 2016 – zumindest wenn es nach der britischen Type Foundry "HypeForType" geht. Das britische Versandhaus für Schriften hat die aus seiner Sicht besten Schriften des vergangenen Jahres gekürt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Gibt es in Ihrem Unternehmen Sport- und Gesundheitsangebote für Mitarbeiter?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...