Weiterempfehlen Drucken

Österreichischer VFG neues Mitglied der Ghent PDF Workgroup

13 Industrieorganisationen gehören jetzt zu den Mitgliedern

Die Ghent PDF Workgroup, eine internationale Vereinigung von Verbänden der Grafikindustrie, die Spezifikationen für den PDF/X Plus-basierten Dateiaustausch in der Publishing- und Druckindustrie entwickelt, gab die Aufnahme des österreichischen VFG (Verein Forschung für die Graphischen Medien) als Vollmitglied in ihre Organisation bekannt. Dem österreichischen Verband hat die Gruppe der volle Mitgliedsstatus beim letzten Treffen am 9. Oktober 2003 verliehen. Mit dem VFG zählen jetzt 13 Industrieorganisationen zu den Mitgliedern der Ghent PDF Workgroup. Das nächste Treffen der Ghent PDF Workgroup findet am Freitag, den 23. Januar, in Brüssel, Belgien, statt.
Der VFG erforscht aktiv die Entwicklungsprozesse beim digitalen Dateiaustausch in der Grafikindustrie. Dazu gehört die Beobachtung verschiedener Technologien beim Datentransfer in der österreichischen Medienindustrie. Die Forschungsaktivitäten des VFG konzentrieren sich auf PDF, Farbmanagement, digitale Fotografie, Dateiformate und Datenspeicherung. Der österreichische Verband ist Mitglied verschiedener in Europa ansässiger wissenschaftlicher Organisationen wie IARIGAI, SPSE, TAGA, MIT und PIRA. Zudem vertritt der VFG Österreich in führenden Standardisierungsorganisationen wie CEN, ISO, DIN, IFRA, CIE und ECI.

Anzeige

Firmen-Suche

Leserkommentare

Noch keine Kommentare. Geben Sie den Ersten ab!

Weitere News

Walter Digital investiert in Inkjet-Rollendrucksystem von Ricoh

Die Ricoh Pro VC60000 soll die Vorteile von Offset und Digitaldruck miteinander kombinieren

Die Walther Digital GmbH in Korntal-Münchingen erweitert ihren Maschinenpark um ein Inkjet-Rollendrucksystem. Mit der Pro VC60000 von Ricoh will das Unternehmen, das sich auf die Produktion von Mailing, Point-of-Sale-Materialien, Marketingunterlagen und Manuals spezialisiert hat, seinen Kunden künftig eine Drucktechnologie anbieten, die laut Geschäftsführer Axel Walter die Qualität und Materialvielfalt des Offsetdrucks mit der Versionsvielfalt und Flexibilität des Digitaldrucks miteinander kombinieren soll.

» mehr

Druck&Medien Awards 2016: After-Show-Party

Jetzt NEU

Die print.de-Karte der wichtigen Branchenkontakte

Mehr Details zu den einzelnen Anbietern in Ihrer aktuellen Ausgabe des Deutschen Druckers unter Service/Das Branchenverzeichnis A-Z
mehr

Top-Themen

Deutliche Passerprobleme und Streifenbildungen bei den Druckmustern von Landa.

Landa: viel Show um Nichts?

Wie bereits 2012 glänzt Landa Digital Printing auch auf der Drupa 2016 mit einer fulminanten Show. Die Ankündigungen, dass die Nanografie qualitativ neue Maßstäbe setzen würde, hält aber keiner ernsthaften Betrachtung Stand. An keinem der von uns besuchten Drupa-Stände haben wir schwächere Druckmuster gesehen als bei Landa.
mehr

Zukunft des Digitalen ist Print

17 neue Internetseiten gehen in jeder Sekunde online und auf jeder von Ihnen werden riesige Mengen Content veröffentlicht. Ohne Zweifel: das World Wide Web und die Entwicklung der mobilen Devices haben das Mediennutzungsverhalten grundlegend verändert und die klassischen Medien in Bedrängnis gebracht. Und trotzdem liegt die Zukunft des Digitalen im gedruckten Produkt, ist sich Andrew Davis sicher.
mehr

Aktuell bei Top 10

Die zehn schönsten Malbücher für Erwachsene

Malbücher für Erwachsene erobern derzeit weltweit die Bestseller-Listen. Spätestens nach dem Erfolg des Malbuchs "Mein verzauberter Garten"der Schottin Johanna Basford war der Trend bei Erwachsenen angekommen, die auf der Suche nach Entspannung nach dem Buntstift greifen. In unserem Ranking haben wir die zehn für uns schönsten Malbücher zusammengestellt.
mehr

Druck&Medien Awards 2016 – Get-together und Dinner

CGI – So sieht die Zukunft der Bildbearbeitung aus

Umfrage

Planen Sie, 2017 neues Personal einzustellen?

Jetzt abstimmen

Kommentare

Services

Bitte warten...